Samsung Galaxy S Duos 2: Doppelte Erreichbarkeit in knarzender Verpackung

Datum: 28.03.2014 | Wertung: 91% | Produkt: Samsung Galaxy S Duos 2
Samsung Galaxy S Duos 2
Bildquelle: Samsung

In vielen Geschäftsbereichen gehört es mittlerweile zum guten Ton, auch unter einer beruflichen Mobilfunknummer erreichbar zu sein. Um die doppelte Smartphone-Belegung in der Tasche zu vermeiden, entscheiden sich viele Nutzer für ein Dual-SIM-Smartphone. Das Samsung Galaxy S Duos 2 ermöglicht die duale Erreichbarkeit zu einem Preis von rund 140 Euro. Das ist erschwinglich und hat auch noch andere Funktionen im Preis inbegriffen.

Verarbeitung und Lieferumfang

Abgerundete Ecken und eine rundum dezente Gestaltung – das Galaxy S Duos 2 verzichtet auf optische Auffälligkeiten. Wie üblich in dieser Preisklasse ist auch dieses Mittelklasse-Smartphone komplett aus Plastik verarbeitet: Das Display wird dabei von einem glänzenden Rahmen umgeben, der minimal über die Displaykante reicht. Dies kann den Bildschirm schützen, wenn das Gerät frontal abgelegt wird. Die Rückseite ist mit einer fein geprägten Oberfläche versehen, die sich im Test als äußerst anfällig für kleinere Kratzer zeigt. Bei festerem Zugreifen macht sich das leichte Material durch ein leichtes Knarzen bemerkbar.

Eine 5-Megapixel-Kamera mit Fotolicht sowie der Lautsprecher sind dezent in die Gehäuserückseite eingearbeitet. Über dem Display auf der Frontseite verbirgt sich eine zweite Kamera mit VGA-Auflösung. Die Schnittstellen, ein MicroSD-Slot und zwei manuellen Tasten sind stimmig in die Gehäuseseite eingearbeitet. Die Tasten sitzen fest und lassen sich leichtgängig bedienen.

Samsung Galaxy S Duos 2: Hands-On

  • 1/15
    Das Samsung Galaxy S Duos 2 im Hands-On
  • 2/15
    Das Samsung Galaxy S Duos 2 im Hands-On

Mit seinen Maßen von 121,5 x 63,1 x 10,57 Millimetern und einem Gewicht von 118 Gramm ist das Android-Phone ein Leichtgewicht.

Das Samsung Galaxy S Duos 2 wird mit USB-Kabel und separatem Ladegerät in einer platzsparenden Verpackung ohne überflüssigen Verpackungsmüll ausgeliefert. Auf ein passendes Stereo-Headset verzichtet Samsung im Lieferumfang.

Für die materialbedingte etwas kratzeranfällige Rückseite und das leichte Knarzen bei beherztem Zugreifen gibt einen Punkt Abzug bei „Verarbeitung und Lieferumfang“.

Wertung 4/5

Display

Die Daten des TFT-Displays mit einer Diagonalen von vier Zoll und einer Auflösung von 480 x 800 Pixeln verraten es bereits: Beim Bildschirm hat sich Samsung auf das Nötigste beschränkt. Die Farben werden dennoch satt wiedergeben und die Darstellung der Bildschirminhalte ist klar. Damit erfüllt das Display seinen Zweck in dieser Gerätekategorie. Störend ist jedoch, dass schon bei einer kleinen Neigung des Gerätes Bilder und Schriften nur noch schwer erkennbar sind. Eine stark spiegelnde Displayoberfläche, welche zudem empfänglich für Schlieren ist, verstärkt diesen Eindruck.

Obwohl es mittlerweile bei vielen Geräten Standard ist, passt das Gerät die Helligkeit nicht automatisch den aktuellen Lichtverhältnissen an. Die Displayhelligkeit kann nur manuell vorgenommen werden; ein Direktzugriff auf die Helligkeitsregelung ist jederzeit über das Benachrichtigungsfeld möglich. Die maximale Helligkeitseinstellung reicht nicht aus um im direkten Sonnenlicht noch Inhalte auf dem Bildschirm erkennen zu können.

Die Steuerung erfolgt über den Touchscreen und eine Home-Taste unterhalb des Displays. Text wird über eine virtuelle QWERTZ-Tastatur - je nachdem wie man das Gerät hält - im Hoch- oder Quer-Format eingegeben. Während die Eingabe im Querformat aufgrund weiter Abstände zwischen den einzelnen Zeichen bequem ist, erfordert die Bedienung der QWERTZ-Tastatur im Hochformat mehr Feingefühl, so dass kleine Vertipper an der Tagesordnung sind.

Auch wenn man keine allzu hohen Erwartungen an ein Display in dieser Preisklasse haben darf, die Anfälligkeit für Schlieren, die schlecht erkennbare Darstellung unter Sonnenlicht sowie die manuelle Helligkeitsanpassung können den Bedienspaß in wenigen Alltagsmomenten stören. Dafür gibt es einen Punkt Abzug in der Wertung.

Wertung 4/5

Ausstattung und Leistung

Doppelt erreichbar mit nur einem Gerät. Wer sich für das Galaxy S Duos 2 entscheidet, hat vor allem die Dual-SIM-Fähigkeit im Blick. Die SIM-Slots befinden sich übereinander neben dem Akku unter der Gehäuserückseite. Die Karten müssen die bei Smartphones immer weniger genutzte Größe einer „Mini-SIM“, auch "Standard-SIM" genannt, erfüllen. Sind beide Karten eingelegt, kann man im Menü einstellen, ob man nur einen oder beide Anschlüsse nutzen möchte und über welchen Anschluss Anrufe und Datenverkehr abgehen sollen – dies ist vor allem für die Datenübertragung wichtig. Wie bei den meisten Dual-SIM-Geräten üblich kann nur ein Steckplatz für UMTS-Verbindungen genutzt werden, der andere bietet den langsameren Standard GPRS.

SIM-Verwaltung des Samsung Galaxy S Duos 2
Bildquelle: inside-handy.de

In den Einstellungen kann der Nutzer entscheiden, wie er seine SIM-Karten nutzen möchte

Beim Öffnen großer Dateien oder Apps kommt das Gerät erwartungsgemäß ins Stocken. Filmdateien spielt das Galaxy S Duos 2 flüssig und ohne Ruckler ab.

Samsung Galaxy S Duos 2 Antutu-Benchmark-Test
Bildquelle: inside-handy.de

Das Gleiche gilt für die Nutzung des Android-Phones für mobile Spiele. Auch wenn man nicht das Gefühl hat, dass das Gerät mit einem hohem Datenfluss zu kämpfen hat, anhand einer leichten Wärmentwicklung an der Rückseite des Gerätes ist die Arbeitsleistung mitunter spürbar ohne weiter zu stören. Das Galaxy S Duos 2 wird von einem 1,2 GHz starken Dual-Core-Prozessor angetrieben, dem 768 MB RAM zur Seite stehen. Das ist nicht viel, reicht jedoch für ein flüssige Bedienung des Menüs und der meisten alltäglichen Programme aus.

Die App Antutu Benchmark errechnet dem Smartphone eine Performance mit einer Punktzahl von 12.134. Damit leistet das Galaxy S Duos 2 zwar wesentlich weniger als aktuelle High-End-Smartphones, kann aber mit vergleichbaren Geräten seiner Klasse mithalten.

Der interne Speicher umfasst 4 Gigabyte, wovon der Nutzer etwa die Hälfte nutzen kann. Per Micro-SD-Karte kann der Platz um bis zu 64 GB erweitert werden. Apps und andere Inhalte können problemlos vom internen Speicher auf die SD-Karte verschoben werden. Der Steckplatz für die MicroSD-Karte ist direkt über die Gehäuseseite erreichbar.

Bei Telefongesprächen ist die Stimme des Gegenübers bei genauem Hinhören leicht scheppernd, dennoch gut zu verstehen. Dies gilt auch für Telefonate in lauterer Umgebung. Die Freisprechfunktion hingegen könnte einen Tick zusätzliche Lautstärke vertragen. Für ein Gespräch über den telefoninternen Lautsprecher während einer Autofahrt reicht die Kraft beim Galaxy S Duos 2 nicht aus.

In der Kategorie „Ausstattung und Leistung“ macht das Galaxy-Phone eine gute Figur mit leichten Schwächen bei der Gesprächsqualität. In der Wertung erhält das Gerät deshalb 4,5 von 5 Punkten.

Wertung 4,5/5

Kamera

Kaum eine Funktion wird so häufig im Alltag genutzt wie die Kamera. Umso wichtiger ist ihre Alltagstauglichkeit. Der 5-Megapixel-Kamera des Galaxy S Duos 2 kann man dies bestätigen. Bei Tageslicht darf der Nutzer sich meist über gelungene und scharfe Aufnahmen freuen. Nutzt man den Automatikmodus mit automatischem Weißabgleich wird das Umgebungslicht jedoch nicht immer korrekt gemessen und das Ergebnis sind blasse und dunkle Farben. Nutzt man allerdings die manuellen Einstellungsmöglichkeiten im Kameramenü für Weißabgleich und Belichtung lassen sich durchaus vorzeigbare Ergebnisse erzielen.

Wie die meisten Handykameras kommt auch die des Samsung Galaxy S Duos 2 bei schlechten Lichtverhältnissen an seine Grenzen: unscharfe und du dunkle Fotoaufnahmen sind das Ergebnis. Bei kurzen Distanzen zum Objekt ist das Fotolicht hier hilfreich und sorgt auch am Abend für brauchbare Schnappschüsse. Nutzt man die Möglichkeiten der Kameraeinstellungen, kann man noch das Optimum herausholen.

Samsung Galaxy S Duos 2: Kamera-Test-Bilder

  • 1/6
    Blick über Köln-Klettenberg
  • 2/6
    Häuser-Reihe in Köln

Hier gibt es die Bilder in voller Auflösung.

Die Kameraeinstellungen sind überschaubar: Der Nutzer kann sich zwischen den sieben verschiedenen Modi „Auto“, „Bestes Foto“, „Serienaufnahme“, „Sound and Shot“, „Panorama“, „Sport“ und „Nachtmodus“ wählen. Eine Kurzbeschreibungzu jedem Modus erscheint, sobald dieser ausgewählt ist. Weitere Optionen zur Bildgröße, Weißabgleich, Belichtung oder Autofokus finden sich in den Einstellungen.

Einstellungsmöglichkeiten der Kamera des Samsung Galaxy S Duos 2
Bildquelle: inside-handy.de

Der Nutzer kann zwischen den sieben verschiedenen Aufnahme-Modi wählen

Für die Frontkamera muss sich der Nutzer selbst ins rechte Licht rücken. Digitale Einstellungsmöglichkeiten sind nicht vorhanden. Die Frontkamera nimmt das eigene Bild in VGA-Auflösung auf. Für gelegentliche Videogespräche bei Tageslicht ist die Qualität ausreichend. Bei schwachen Lichtverhältnissen ist das eigene Bild kaum noch zu erkennen.

Nicht nur Fotos, auch Videos lassen sich mit der Kamera des Samsung Galaxy S Duos 2 in vernünftiger Qualität aufnehmen. Die Einstellungsmöglichkeiten beschränken sich auf wenige Punkte wie den Weißabgleich nach Umgebungslicht, die Aufnahmegröße oder den Belichtungswert. Die maximale Auflösung für ein Video liegt bei 1280 x 720 Pixel, damit sind die Videos ausreichend groß um sie auch komfortabel am PC oder TV anzuschauen. Im Test zeigte sich beim Abspielen der Videos über den PC jedoch ein unschöner Bildfehler. Sämtliche Videos die mit der Kamera des Testgerätes aufgenommen wurden, wiesen am unteren Bildrand einen Streifen mit starken Verpixelungen und Farbfehlern auf, die beim Abspielen über das Gerät selbst nicht zu erkennen waren.

Nutzt man die vorhandenen Einstellungsmöglichkeiten ist die integrierte Kamera des Samsung Galaxy S Duos 2 absolut alltagstauglich. Punktabzug gibt es für die Ergebnisse bei schlechten Lichtverhältnissen und den Bildfehler bei den Videos.

Wertung 4/5

Software und Multimedia

Auf dem Samsung Galaxy S Duos 2 ist die Android-Version 4.2.x – Jelly Bean - installiert. Jelly Bean ist der Vorgänger der aktuellen Version Kitkat und ist in dieser Preisklasse bei vielen Geräten zu finden. Die Benutzeroberfläche ist klar über einen Homescreen mit bis zu sechs weiteren Seiten gegliedert und intuitiv zu bedienen.

Häufig genutzte Funktionen wie die einzelnen Datenverbindungen oder Displayhelligkeit können direkt über Schnellzugriffe, die über das Herunterziehen der Statusleiste erreichbar sind, bedient werden.

Bis auf eine Verknüpfung, die zusätzlichen zu den im Play-Store verfügbaren Anwendungen noch einen Zugriff auf einen Samsung-App-Store bietet, verfügt das Gerät über keine nennenswerten Software-Features.

Neben den Kommunikationsfunktionen bieten Multimedia-Anwendungen eine willkommene Abwechslung im Smartphone-Alltag. Mit seinem 4-Zoll-Display ist das Galaxy-Phone kein prädestinierter Multimedia-Kandidat. Für einen gelegentlichen Video-Clip mit kurzer Dauer ist das Smartphone jedoch ausreichend dimensioniert. Die Bildqualität ist ausreichend gut. Folglich gilt das gleiche auch für das Spielvergnügen. Nachrichtenapps oder E-Books lassen sich angenehm lesen und bedienen. Das Fokussieren auf einen kleinen Bildschirm ermüdet das Auge jedoch auf Dauer. Sowohl bei Videos, Spielen als auch beim Lesen empfiehlt sich eher die kurzweilige Nutzung des Android-Gerätes.

Musik wird über die Lautsprecher in einer ordentlichen Lautstärke wiedergegeben,wobei der Sound bei vollem Volumen recht scheppernd ist. Über die Kopfhörer wird der Klang ebenso wiedergegeben. Das Samsung Galaxy S Duos 2 hat einen vorinstallierten Music-Player, der die gespeicherten Musikstücke nach Titel, Alben, Interpreten oder Wiedergabelisten sortiert, anzeigt. Ist der Player einmal gestartet, kann die Steuerung direkt über die Schnellzugriffleiste erfolgen. Die Musik wird über die Lautsprecher und Kopfhörer in einer ordentlichen Lautstärke und mit gutem Klang wiedergegeben.

Samsung Galaxy S Duos 2 Musik
Bildquelle: inside-handy.de

Der Musik-Player des Samsung Galaxy S Duos 2

Bei der Nutzung von ortsabhängigen Applikationen hat das Smartphone keine Probleme. Der GPS-Empfänger findet innerhalb weniger Sekunden den Satfix.

In der Kategorie „Software und Multimedia“ bietet das Samsung Galaxy S Duos 2 alles, was man von einem Gerät in dieser Preisklasse erwartet.

Wertung 5/5

Akku

Der Li-Ionen-Akku des Galaxy S Duos 2 ist mit 1.500 mAh angesichts der Dual-SIM-Fähigkeit nicht auffallend großzügig bemessen. Nach einem Testtag bei dem mit zwei aktiven Karte je 30 Minuten Musik und Video gestreamt, gespielt, gesurft und telefoniert wurde, zeigt das Android-Smartphone inklusive einer Nacht im Standbybetrieb einen Akkustand von 39 Prozent an. Das ist ein guter Wert, bei dem man als Nutzer keine Angst haben braucht, dass einem plötzlich die Energieversorgung fehlt.

Wertung: 4/5

Fazit

Mit seinem funktionierendem Haupt-Feature, der Dual-SIM-Fähigkeit, erfüllt das Samsung Galaxy S Duos 2 bereits sein wesentliches Aufgabenfeld. Aber auch der Rest des günstigen Mittelklasse-Smartphones braucht sich nicht zu verstecken. Die Kamera macht ausreichend gute Bilder um Alltagsmomente festzuhalten und auch die Software hält, was sie verspricht. Kleine Kritikpunkte wie das Fingerabdruck-anfällige Display oder die Fehler in der Videowiedergabe mindern den insgesamt guten Gesamteindruck nur wenig. Wer für wenig Geld ein solides Dual-SIM-Smartphone benötigt, ist mit dem Samsung Galaxy S Duos 2 gut bedient.

Samsung Galaxy S Duos 2 Testsiegel
Bildquelle: inside-handy.de

Pro

  • Niedriger Preis
  • Funktionierende Kamera
  • Einfache Bedienung
  • Dual SIM

Contra

  • Kratzeranfälliges Material
  • Spiegelndes und Fingerabdruck-anfälliges Display
  • Fehler bei der Wiedergabe von aufgenommenen Videos

Alternativen

Wirkliche Dual-SIM-Alternativen in der gleichen Preisklasse zum Samsung Galaxy S Duos 2 finden sich unter namenhaften Herstellern kaum. Ein vergleichbares Gerät hat LG mit dem LG E455 Optimus L5 II Dual Smartphone welches mit 4,3 Zoll ein etwas größeres Display, dafür aber keinen Dual-Core-Prozessor, bietet. Ein direkter Vergleich der beiden Smartphones ist hier zu finden.

Das Testgerät wurde der Redaktion freundlicherweise von Redcoon zur Verfügung gestellt.

Autor: Caroline Bornhold

Kommentar schreiben

Dataselling Rainbow
Unser Inhalt, Ihr Projekt

Sie möchten unsere Inhalte (Datenbanken, News, Testberichte, ...) für Ihre Projekte nutzen? Hier erfahren Sie mehr