Test des Panasonic A100

Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Test-Fazit

OS & Bedienung

Obwohl das Panasonic A100 nur ein monochromes Display hat ist das Menü grafisch unterstützt. Drückt man die linke Softkeytaste im Ausgangsbildschirm, so erscheint ein Icon-Menü, welches die folgenden neun Hauptpunkte umfasst:

Mein Handy – Töne, Anzeige, Sprache, Signale, Profile, …
Spiele – Maus schlagen, Memory
Kontakte – Liste, Hinzufügen, Gruppen, Speicher, Kurzwahl, …
Kalender – Woche und Monat Tastensperre
SMS – Erstellen, Eingang, Ausgang, Archiv, Vorlagen, Speicher Telefon-Menü, oder SIM Toolkit
Applikation – Uhr, Rechner, Währung, Melodienedit, Tel-Menü
Ruflisten – Gewählt, Angenommen, Versäumt

A100 - Menü
A100 - Spiel Hit Mouse
A100 - Spiel Hit Mouse
Die Icons sind nicht immer eindeutig und eine intuitive Bedienung ist nicht von Anfang an möglich, doch hat man das Handy einige Zeit, so weiß man schnell hinter welchem Hauptpunkt sich die gewünschten Features verbergen. Das Hauptmenü kann nicht als Listenmenü angezeigt werden. Aufgrund der Tatsache, dass die Navigation nur in zwei Richtungen möglich ist, ist es mit der Wippe teilweise recht langwierig, den gewünschten Menüpunkt zu erreichen. Weiß man jedoch welches Ziel man ansteuert, so genügt ein Druck auf eine der tasten im Ziffernblock, denn diese entsprechen der Position im Menü.

Der Weg zu einer SMS über das Menü mit der Wippe umfasst vier Klicks. Man hat aber die Möglichkeit, schon nach zwei Klicks eine Nachricht zu erstellen, denn der rechte Softkey ist mit dem SMS-Hauptpunkt belegt.

Generell bietet uns das Panasonic A100 noch eine Reihe an weiteren Schnellzugriffsfunktionen. Drückt man die Wippe im Ausgangsbildschirm nach oben oder unten, oder hält man die Ziffer 1 lange gedrückt, so öffnet sich die Kontaktliste. Mit einem langen Druck auf den linken Softkey gelangt man zu den Profilen. Sowohl der linke als auch der rechte Softkey sind fest belegt und können nicht personalisiert werden (links = Menü; rechts = SMS). Drückt man lange die #-Taste, so schaltet man die Ruftöne aus.

A100 - SMS schreiben
A100 - Telefonbuch
A100 - Termine
A100 - Kalender
Es gibt unter dem Hauptpunkt Applikation im Telefon-Menü eine Einstellmöglichkeit, welche als ID vorenthalten bezeichnet wird. Allerdings war es uns nicht möglich, die Rufnummer auch tatsächlich zu unterdrücken, denn wann immer man diesen Punkt wählt kommt der Hinweis „eigene Nummer nicht vorenthalten“.

Sieht man sich den Menüpunkt Ruflisten an, so zeigt sich, dass das A100 die drei gängigen Listen Angenommen, Gewählt und Versäumt umfasst. Diese drei Listen können nicht unabhängig voneinander gelöscht werden, sondern nur komplett gemeinsam. Eine automatische Wahlwiederholung konnten wir nicht entdecken.

SMS schreiben mit dem Panasonic A100 ist relativ gewöhnungsbedürftig, da nicht alles so intuitiv funktioniert, wie man es sich vorstellen würde. Erschwerend kommt hinzu, dass durch die eng stehenden Tasten hin und wieder nicht gewollte Buchstaben auftauchen und der Text gerade mal zweizeilig im Display zu lesen ist. Es gibt die Möglichkeit überlange SMS (bis zu 1520) zu schreiben und es ist ebenfalls T9-Texteingabe installiert, welche sogar lernfähig ist. Ansonsten kann man auch das altbewährte Multi-Tapping (Mehrfach-Drücken) nutzen. Weiterhin sind im A100 zehn Textvorlagen installiert und weitere 5 können individuell angelegt werden. Außerdem können EMS mit kleinen Bildchen (15) und Tönen (10) verschickt werden. Wer sich fragt wie monochrome Icons auf animierten Farbdisplays aussehen – ausprobieren, denn sie werden, je nach Handy kurios umgewandelt. Der On-Board-SMS Speicher umfasst 50 SMS im Ein-/Ausgang und 50 im Archiv.

Zum Sound ist zu sagen, dass 15 polyphone (16stimmige) Klingeltöne bereits enthalten sind und man mit dem Melodieneditor selbst noch als Komponist aktiv werden kann – Notenkenntnis vorausgesetzt. Verglichen mit den Tönen, die uns andere Mobilfunkgeräte bereits bieten können, stecken die Töne des A100 natürlich noch in den Kinderschuhen, doch der Klang ist gut und auch 16 Stimmen können Spaß machen.

Vor ungewollten Zugriffen kann man sein Handy mit der Tastatursperre schützen, welche man recht einfach einschalten kann, denn schließlich ist ein ganzer Menü-Hauptpunkt danach benannt.
 
 

Falsche oder fehlende Angaben zum Panasonic A100 Test?

Wenn Sie einen Fehler finden oder eine Funktion bzw. Daten kennen, die wir bisher nicht recherchieren konnten, so informieren Sie uns bitte und helfen Sie die Daten zu verbessern.

Klicken Sie dafür auf den nachfolgenden Link: Fehler- oder Ergänzungsmeldung