67 %  Empfehlung
3 Stimmen
 

Handyversicherung

Handyversicherung

Das O2 X1 einfach und günstig gegen Displaybruch, Diebstahl, Wasserschäden und mehr schützen - hier gibt es die passende Versicherung von inside-handy.de.

› Zur Handyversicherung

Daten vergleichen

Wählen Sie weitere Handys zum Vergleich mit: O2 X1

Bild des O2 X1

Preise

Das O2 X1 ist neu zum Preis ab 138.43 € verfügbar und der Durchschnittspreis für gebrauchte Geräte liegt bei 4.99 €.

› Preisvergleich öffnen

Für das X1 von O2 gibt der Hersteller einen Einführungspreis von 299€ und einen Marktstart mit November 2003 an, es ist momentan nicht erhältlich. Beim X1 handelt es sich um ein Eigenentwicklung-Gerät.

Das Display löst mit 128 x 160 Pixeln auf. Das Gerät wiegt 80g und misst 90 x 47 x 22mm. Es ist gemäß IP-Zertifizierung nicht vor Wasser oder Staub geschützt.

An internem Speicher sind 2KByte vorhanden, welcher nicht mit microSD-Karten erweiterbar ist.

Der verbaute Akku fasst 720mAh.

Das Gerät unterstützt kein LTE. Miracast wird nicht unterstützt.

Die Hauptkamera an der Rückseite löst mit 640x480 (0,3 Megapixel) auf.

Daten: O2 X1

Einführungspreis 299 €
Betriebssystem (OS) Eigenentwicklung
Display
> Auflösung B x H 128 x 160 Pixel
> Diagonale Zoll Nicht bekannt Zoll
> Typ TFT
> Material -
Gehäusematerial -
Prozessor / CPU Nicht bekannt
Arbeitsspeicher (RAM) Nicht bekannt
Akku Kapazität 720 mAh
Induktives Laden Nein
interner Speicher Ja Größe: 2 KByte
SD-Kartenslot Nein
Mehrfach SIM Nein
LED-Benachrichtigungsanzeige Nicht bekannt
LTE (4G) Nein
USB-Port Nein
NFC Nein
Kameraauflösung 640x480 (0,3 Megapixel)
Auflösung (Zweite Kamera) Nicht bekannt
› komplettes Datenblatt ansehen

News: O2 X1

o2 tauscht alle X1 gegen Motorola SLVR L6

Das Service-Angebot kam spät, aber dafür kundenfreundlich: Am 20ten März erklärte o2, man wolle die letzten Mobiltelefone vom Typ X1 der Eigenmarke wegen eines heisslaufenden Akkus aus dem Verkehr ziehen. Als Ausgleich hiess es in einer Erklärung: "Um die Sicherheit zu gewährleisten, bietet o2 seinen Kunden nun an, das X1 gegen ein gleichwertiges anderes Gerät auszutauschen." Das gleichwertige Gerät scheint nun gefunden worden zu sein: Im Austausch des nunmehr bald zwei Jahre alten o2 X1 bekommen Kunden ein brandneues Motorola SLVR L6. Das bestätigten mehrere o2-Händler gegenüber inside-handy.de.

Heißer Akku: o2 tauscht die letzten X1 Handys aus

Wer seit mehreren Jahren im deutschen Mobilfunkeinzelhandel arbeitet, der kann sich sicherlich noch an eines der dunkelsten Kapitel von Netzbetreiberhardware erinnern: Das X1 von o2 war eines der Handys mit der höchsten Ausfallquote auf dem Markt. Neben Empfangsstörungen verlor es auch gerne mal Daten oder seine SMS- und MMS-Konfigurationen. Reihenweise wurden die Mobiltelefone durch Händler zunächst repariert, später dann gegen Handys anderer Hersteller ausgetauscht. Nun werden die letzten X1 offiziell von o2 zurückgerufen: Der Münchner Netzbetreiber weist darauf hin, dass sich der Akku des Mobiltelefons o2 X1 während des Aufladens erhitzen kann.

T-Mobile: Wird der SDA II verschoben oder gestrichen?

Mobile Datengeräte unter eigenem Label zu vermarkten liegt im Trend: Wer neben seinem Tarif auch ein Handy vom gleichen Netzbetreiber hat, so hoffen die Experten, der welchselt nicht so schnell. Ausserdem kann man in ein T-Mobile-Handy schlecht eine o2-Karte einschieben und die gleichen Funktionen nutzen. Doch über die Verkaufszahlen schweigen die Anbieter oft, zu hoch dürften sie wahrlich nicht sein. Welchen Grund es jedoch hat, das nun der SDA II, der bereits auf der Cebit angekündigt wurde, plötzlich ganz auf der T-Mobile-Homepage verschoben wird, darüber kann nur orakelt werden. Sind es niedrige Verkaufszahlen oder ein technischer Fehler?

BenQ bringt 2005 noch sieben bis acht UMTS-Handys

BenQ, bisher eher als X1-Zulieferer für o2 in Erscheinung getreten, hat seine Pläne für das Jahr 2005 von drei auf bis zu acht UMTS-Handys erweitert. Dies wird durch eine gerade mit Qualcomm unterzeichnete Lizenzvereinbarung möglich. Dies wurde gerade von dem amerikanischen Hersteller bekannt gegeben. Dabei wurden weit reichende Lizenzen erworben: Neben UMTS darf BenQ auch Geräte wie Handys oder Laptop-Karten für den amerikanischen Markt herstellen.

› Alle News ansehen

Kommentar schreiben

Dataselling Rainbow
Unser Inhalt, Ihr Projekt

Sie möchten unsere Inhalte (Datenbanken, News, Testberichte, ...) für Ihre Projekte nutzen? Hier erfahren Sie mehr