Test des Nokia 6600 fold

Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Test-Fazit

OS & Bedienung

Nokia 6600 fold
Nokia 6600 fold
Nokia 6600 fold
Nokia 6600 fold
Nokia 6600 fold
Nokia 6600 fold
Nokia 6600 fold
Nokia 6600 fold
Nokia 6600 fold
Nokia 6600 fold
Nokia 6600 fold
Nokia 6600 fold
Nokia 6600 fold
Nokia 6600 fold
Nokia 6600 fold
Nokia 6600 fold
Nokia 6600 fold
Nokia 6600 fold
Nokia 6600 fold

Unter den elf animierten Menü-Icons des Nokia 6600 fold steckt genau, was man erwartet. Wahlweise sind sie als Liste, Gitter, Gitter mit Beschriftung oder Registerkarte anzuordnen.

Die Reihenfolge der Icons kann man frei wählen und je nach Geschmack und Bedürfnis verändern. Unter den Icons befinden sich Listenmenüs mit Unterpunkten. Die Navigationstaste sowie die Funktionstasten, lassen sich mit verschiedenen Funktionen zum Schnellzugriff belegen.

In den Displayeinstellungen unter dem Icon „Einstellungen“, kann der Benutzer die Schriftgröße für Mitteilungen, Adressbuch und Internet seinen Bedürfnissen anpassen. Ob die eigene Nummer an den Gesprächspartner gesendet werden soll, kann man in den Anrufeinstellungen festlegen, die sich auch im Einstellungsmenü befinden.

Unter dem Menüpunkt „Protokoll“ im Hauptmenü werden eingehende Anrufe gespeichert und können dort verwaltet werden. So bieten die Unterpunkte: Alle Anrufe, Anrufe in Abwesenheit, angenommene Anrufe, gewählte Rufnummern, Mitteilungsempfänger, Gesprächsdauer, Paketdatenzähler, Paketdatenzeitmesser, Mitteilungsprotokoll und Synchronprotokoll, eine reiche Auswahl, um Anrufe und Mitteilungen zu verwalten.

In das Mitteilungsmenü zum Schreiben einer SMS kommt man wahlweise über das Hauptmenü oder direkt über den Schnellzugriff, sollte man eine Funktionstaste mit dieser Funktion belegt haben. Das Mitteilungsfenster ist sehr ansprechend gestaltet: Am oberen Bildschirmrand befindet sich ein Fenster, in das der Empfänger wahlweise manuell oder über Favoriten Anrufliste, Kontakte oder Kontaktgruppen hinzufügen kann.

Darunter ist das Feld zur Texteingabe. Möchte man dem Text eine Textvorlage, ein Textfeld oder, wodurch sich die Mitteilung zur MMS oder E-Mail verändert, einen Videoclip, ein Foto, ein Bild, einen Soundclip, eine Kalendernotiz, die Visitenkarte, Themen oder Streaming-Links hinzufügen, so kann man das direkt über eine Menüleiste darunter tun.

Durch eine zuschaltbare T9-Funktion gestaltet sich das Schreiben der SMS und MMS sehr einfach. Um eine E-Mail mit dem Folder verfassen zu können, muss ein Zugang zu einem kompatiblen E-Mail-System vorhanden sein. Hat man so einen Zugang noch nicht, hilft ein E-Mail-Setup-Assistent, zum Einrichten von E-Mails, weiter. Auf dem Handy sind 25 Ruftöne und 12 Signaltöne vorhanden, und weitere können vom Computer oder aus dem Internet heruntergeladen werden.

Verwendbare Ruftonformate sind: AAC, eAAC+, MIDI, MP3 und WMA. Eine Tastatursperre benötigt dieses Klapphandy im zugeklappten Zustand nicht, da die einzige Außentaste diejenige zum Öffnen des Klappmechanismus ist, und somit keine unerwünschten Funktionen aus Versehen aktiviert werden könnten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 
 

Kommentar schreiben

Falsche oder fehlende Angaben zum Nokia 6600 fold Test?

Wenn Sie einen Fehler finden oder eine Funktion bzw. Daten kennen, die wir bisher nicht recherchieren konnten, so informieren Sie uns bitte und helfen Sie die Daten zu verbessern.

Klicken Sie dafür auf den nachfolgenden Link: Fehler- oder Ergänzungsmeldung