Test des Nokia 6303i classic

Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Test-Fazit

Hardware & Verbindungsmüglichkeiten

Nokia 6303i classicFür den mobilen Internetzugang steht dem Nutzer nur der GPRS-Turbo EDGE zur Verfügung. Auf UMTS muss man genauso verzichten wie auf W-Lan. Kopiert man Dateien über das USB-Datenkabel auf die Speicherkarte geht das sehr schnell vonstatten. Eine fünf Megabyte große Datei ist in unter zwei Sekunden verdoppelt. Der interne Speicher ist auf 55 Megabyte angewachsen. Das 6303i kann Speicherkarten mit einer Kapazität von bis zu acht Gigabyte verarbeiten. Beim Vorgängermodell war die Größe auf vier Gigabyte beschränkt.

 

Multimedia & Organizer

Der Media-Player des 6303i ordnet die Lieder nach Titeln, Interpreten, Alben und Genres. Es können auch Playlisten angelegt und verwaltet werden. Die Einstellungsmöglichkeiten sind, mit Wiederholen, Zufallswiedergabe und sieben vordefinierten Klangpresets, schnell aufgezählt. Aktiviert man die viel versprechende Funktion „3D-Klang“, erhöht der Player lediglich die Tonhöhe und fügt einen leichten Hall ein. Ein echter Pluspunkt hingegen ist der eingebaute Lautsprecher, er überzeugt durch einen klaren und kräftigen Klang. Leider kann das mitgelieferte Headset das Niveau nicht halten, zu unausgewogen ist das Klangbild. Eine echte Schwäche ist es dennoch nicht: Schließt man eigene Kopfhörer an den 3,5 Millimeter Klinkenanschluß an, gibt der Player einen dynamischen und knackigen Sound aus. Zwar kommt er nicht ganz an die klanglichen Qualitäten der Xpress-Series heran, dafür ist der Sound nicht pointiert genug, aber das ist meckern auf hohem Niveau. Das integrierte Radio besteht allerdings auf das Headset, da im Kabel die Antenne eingearbeitet wurde. 20 Sender können automatisch oder manuell gesucht und gespeichert werden. Auch hat man die Wahl zwischen Mono- und Stereoklang.

Auf dem 6303i surft man am Besten über den vorinstallierten Browser Opera Mini. Dieser ist bedeutend schneller als der S40-Browser und kann mit einem hohen Bedienkomfort punkten. Die Seite von inside-handy.de baut er in 25 Sekunden auf. Zusätzliche Funktionen sind die automatische Adressvervollständigung, eine komfortable Lesezeichenverwaltung, Vollbildmodus und die Möglichkeit auch normale Internetseiten in einer, für Mobiltelefone angepassten Darstellung, anzuzeigen. Das ganze funktioniert trotz EDGE ganz gut und ist für gelegentliches Surfen ausreichend. Erwähnenswert ist noch die gute Anbindung an Nokias Ovi-Dienste. Da kein GPS-Modul vorhanden ist, muss man zwar auf Navigation verzichten, eine einfache Routenplanung via Ovi- Maps ist aber möglich. 

Nokia 6303i classic
Nokia 6303i classic
Nokia 6303i classic
Nokia 6303i classic

Die Adressverwaltung reicht für Hausgebrauch vollkommen aus. So lassen sich zu jedem Kontakt zahlreiche Information wie Telefonnummer, Adresse, Notiz, Titel und viele weitere hinzufügen. Trägt man einen Geburtstag in das Adressbuch ein, wird dieser automatisch in den Kalender übernommen. Dieser stellt Termine wahlweise in Tages-, Wochen- und Monatsansicht dar. Insgesamt reicht er vollkommen zur Strukturierung seines Tagesablaufs aus, bietet aber für Geschäftskunden zu wenig Funktionen. So ist lediglich eine Wiederholung in Tages-,Wochen-,Monat- und Jahresrhythmus erwähnenswert. Die Anrufprotokollierung listet nach Anrufen in Abwesenheit, angenommenen Anrufen und gewählten Rufnummern auf und speichert zusätzlich noch Mitteilungsempfänger.

Nokia hat 14 Spiele mit auf das Gerät gepackt, wobei aber auch Demoversionen darunter sind. Doch für anfänglichen Spielspaß ist erst mal gesorgt. Der Anteil an weiterer Software fällt dann jedoch sehr mager aus. Es gibt einen Größenumrecher, einen Umrechner, Weltzeituhr, Karten, Wecker, Aufgabenliste, Sprach und Schriftnotizen, Countdown und eine Stoppuhr. Das ist gewohnter Einsteigerhandystandart und nicht mehr. Wählt man die Funktion „Nokia mobi“, gelangt man direkt auf die Ovi-Store Webseite, von der man sich weitere Multimediainhalte für sein Handy herunterladen kann.

 
 

Kommentare Kommentar schreiben

19.10.2011, 19:31 Uhr
Frank [Gast]
Ich hab mir ein 6303i in schwarz zugelegt. Bin voll zufrieden.
Mag einfach Tastenhandys. Hatte ein Galaxy S und ein Galaxy S2, sind super Teile. Aber mal ganz ehrlich, wer braucht das schon.
Der schwarze Zwerg mactwas ich will - telefonieren.

22.07.2011, 12:57 Uhr
Frank [Gast]
Beim Kauf dieses Mobilteils wurde mir gesagt, dass es sich jetzt um ein Auslaufmodell handelt.
Um's kurz zu machen, es ist ein durchaus brauchbares Gerät, was dem Preis von 95Euro gerecht wird. Nicht mehr und nicht weniger.
Weniger hätte mir auch gereicht.
Da ich keinen Flatratevertrag habe und das Internet auf dem Display Augenkrebs bei mir e...[mehr]rzeugt, zwecks der winzigen Anomalie Größe würde ich gerne Überflüssiges, wie Internet, diesen merkwürdigen ovi-store , sowie Browser löschen.
Geht aber nicht. Scheint so eine art Schreibschutz zu sein, damit man nichts löschen kann/soll.
Für ein derart preiswertes Handy reicht normale Handy-Telefonie völlig aus, da muss nicht auch noch überflüssige Software installiert sein, was ein derart billiges Handy zwar notgedrungen "kann",aber völlig disharmonisch mit diesem Teil überfrachtet.
Nur weil das die Kunden scheinbar so wollen.




21.11.2010, 10:59 Uhr
[Gast]
Ein wirklich ausführlicher Testbericht, umfassend und objektiv. Bravo, weiter so.
25.09.2010, 11:23 Uhr
seni_seviyorum_onetanem [Gast]
also ich bin seit kurzem glücklicher besitzer dieses schmuckstückes und kann es herztens weiter empfehlen. ich habe bis jetzt jegliche art von Handys ausprobiert und bin letztendlich bei dem gelandet. klein stabil gebaut super schöne zifferntasten großes display gute fotoauflösung einfach TOP bin echt zufrieden damit würde es nie mehr weggeben
08.08.2010, 21:46 Uhr
Fragezeichner
Weiß jemand, ob sich das 6303i genauso einfach in den Bordcomputer eines VW oder BMW einbuchen läßt, wie das 6303? ?(
 kommentieren

Falsche oder fehlende Angaben zum Nokia 6303i classic Test?

Wenn Sie einen Fehler finden oder eine Funktion bzw. Daten kennen, die wir bisher nicht recherchieren konnten, so informieren Sie uns bitte und helfen Sie die Daten zu verbessern.

Klicken Sie dafür auf den nachfolgenden Link: Fehler- oder Ergänzungsmeldung