Test des LG Electronics P990 Optimus Speed

Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Test-Fazit

Hardware & Verbindungsmüglichkeiten

LG Electronics P990 Optimus SpeedDa es sich beim LG Optimus Speed um ein GSM-Quadband-Gerät handelt, kann man damit fast überall auf der Welt telefonieren. Für eine schnelle Internetverbindung sorgen WLAN und HSPA mit 7.2 MBit/s für den Download und 5.7 M/Bits für den Upload. Über Bluetooth 2.1 können Dateien, wie beispielsweise Fotos, mit dem PC ausgetauscht werden – beim LG Optimus Speed funktionierte das im Test erfreulicherweise auch ohne die Installation einer Zusatzsoftware. Da das Handy bei Anschluss eines USB-Datenkabels vom PC als Massenspeicher erkannt wird, ist ein schneller Datenabgleich auch hierdurch möglich.

Zum Updaten der Systemsoftware steht die LG Mobile Updater Anwendung zum Download auf der LG-Webseite bereit. Alternativ kann ein Update direkt über das Handy „Over the Air“ erfolgen. Über die kostenlose LG PC Suite IV, die sich werkseitig auf dem internen Speicher des Telefons befindet und über USB auf den PC geladen und dort installiert werden kann, ist die Synchronisation von Kontakten, Kalender und Notizen und der Austausch von Musik, Bildern und Videos möglich. Der interne Speicher umfasst 5,6 Gigabyte.

Über den MicroHDMI-Anschluss kann das Optimus Speed per Kabel (nicht mitgeliefert) an einen kompatiblen Fernseher oder Monitor angeschlossen werden. Das LG Optimus Speed unterstützt auch SmartShare, mit dem auf dem Handy gespeicherte Multimedia-Inhalte über andere DLNA-fähige Geräten (zum Beispiel kompatible Fernseher oder PCs) wiedergegeben werden können. Hierfür müssen Handy und Zielgerät über WLAN mit dem Heimnetzwerk verbunden sein. Als Prozessor kommt ein Nvidia Tegra 2 zum Einsatz, dem eine GeForce ULP als Grafikeinheit zur Seite steht. Von den 512 Megabyte Arbeitsspeicher sind effektiv nur 372 Megabyte nutzbar. Der Rest wird vom System in Anspruch genommen.

 

 

Multimedia & Organizer

Recht „speedy“ zeigte sich das Optimus Speed in Punkto Webkit-Browser. Dieser brauchte im Test gerade mal 14 Sekunden, um die kompakte inside-handy.de-Startseite in klassischer Ansicht vollständig zu öffnen. Der direkte koreanische Konkurrent, das Samsung Galaxy S2, ist hierbei noch einen Tick schneller. Für Webseiten in mobiler Ansicht brauchte das Speed selten länger als vier Sekunden. Scrollen und das Zoomen von Bildschirminhalten per Multitouch klappen flüssig und verzögerungsfrei. Der Browser beinhaltet eine URL-Eingabeleiste am oberen Bildschirmrand und eine Menüleiste, die durch Berühren der Menü-Taste eingeblendet wird. Diese ermöglicht das Öffnen eines neuen Fensters, Setzen von Lesezeichen, den Wechsel zwischen geöffneten Fenstern, die Aktualisierung der Webseitenansicht, das Suchen bestimmter Inhalte auf einer Seite, Textauswahl, das Weiterleiten von Seiten, das Öffnen einer Downloadliste und das Vornehmen weiterer Einstellungen. Flash-Inhalte, wie beispielsweise YouTube-Videos, werden über ein Flash-Plugin des Browsers gestartet. 

Zur Navigation dient das auf dem Smartphone vorinstallierte Google Maps Navigation. Dieses unterstützt die sprachgeführte Fußgänger- und Fahrzeug-Navigation sowie die Zieleingabe per Sprache oder Text und stellt somit eine akzeptable Alternative zu manch kostenpflichtiger Navi-Software dar. Der GPS-Sensor des Optimus Speed ermittelte den eigenen Standort unter freiem Himmel fast verzögerungsfrei und punktgenau. Auch bei der Navigation macht sich das große leuchtstarke Display bezahlt, denn Bildschirminhalte sind während der Navigation im Auto gut zu erkennen.

Der MP3-Player ordnet Musikstücke alphabetisch in einer Bibliothek nach Titel, Alben, Interpreten und Playlists. Während der Wiedergabe werden Album, Titel und Interpret angezeigt. Außerdem gibt es die klassischen Bedienelemente sowie virtuelle Tasten für die Zufallswiedergabe, Wiederholung aller Titel, virtuellen Surround Sound und Playlists. Im Einstellungsmenü findet man zudem einen Schlaf-Timer sowie einen Equalizer und SmartShare. Der Klang des Players über die Handylautsprecher lässt sehr zu wünschen übrig: Es fehlt deutlich an Klangfülle, woran auch diverse Einstellungen über den Equalizer im Test nicht viel zu verändern vermochten. Über das mitgelieferte Stereo-Headset tönt es lauter, wenngleich klanglich auch nicht gänzlich optimal. Optimieren lässt sich der Klang über ein eigenes hochwertigeres Headset. 

Die Kopfhörer sind ebenso zum Einsatz des Radios erforderlich, da deren Kabel als Antenne dient. Bei angeschlossenem Headset ist eine Wiedergabe auch über die Handylautsprecher möglich. Sender können wahlweise automatisch gesucht oder manuell eingestellt werden. In einer Favoritenliste lassen sich häufig genutzte Sender speichern und über diese schnell wieder abrufen. Das Radio zeigte im Test einen guten Empfang und auch die automatische Sendersucher klappte zufriedenstellend.

LG Electronics P990 Optimus Speed
LG Electronics P990 Optimus Speed
LG Electronics P990 Optimus Speed
LG Electronics P990 Optimus Speed

Auf dem LG Optimus Speed befindet sich der gewohnte Google Kalender in Monats-, Wochen-, Tages- oder Terminübersicht. Zum Öffnen und Bearbeiten von Text-, Tabellen- und Präsentationen ist die Software Polaris Office schon vorinstalliert. Auch einen Taschenrechner, eine Notiz- sowie Sprachmemofunktion, einen Wecker mit Timer, Weltzeituhr und Stoppuhr findet man auf dem Smartphone. Mangels echter Nutzerprofile, mit denen eine schnelle Anpassung von Klingel- und Nachrichtentönen an die Umgebung möglich wäre, müssen Töne manuell eingestellt werden. Allerdings öffnet ein längerer Druck auf die Ein-/Aus-/Sperrtaste ein Menü zum Aktivieren des Lautlos- oder Flugmodus.

Ein Klick auf die Anruffunktion ermöglicht den Zugriff auf die Telefontastatur, Anruflisten mit ausgewiesener Anrufdauer, -Datum und -Uhrzeit, die gewohnte Google-Kontaktliste und Gruppeneinträge. Aktualisierungen und Kontakte auf dem Smartphone eingerichteter Social Network-Konten werden mit Einträgen des Handy-Kontaktordners synchronisiert. Auch in die Gruppeneinträge werden über bestimmte Apps, wie beispielsweise „Bump“, ermittelte Kontakte automatisch mit eingebunden.

Die werkseitige Ausstattung mit nützlichen Programmen ist sehr groß. LG spendiert dem Nutzer einiges an Software, für die ansonsten der eine oder andere Euro ausgegeben werden müsste. So gibt es ein Programm zum Sichern und Wiederherstellen der Firmware, die Sicherheitssoftware F-Secure, einen LG App Advisor welcher App-Empfehlungen ausspricht, das Programm News und Wetter, RemoteCall zur Steuerung des Smartphones aus der Ferne, Kindle, PicSay Preloaded, einen Movie Finder, Layar, einen Compass und Calorific.

Ebenso wie die vorhandenen Spiele Spider-Man, Shrek Karting, Guitar Hero WoR und Real Dart, sind die meisten Anwendungen noch nicht vollständig vorinstalliert, sondern mit einem Downloadlink versehen, der es ermöglicht, nur jene Anwendungen kostenfrei herunterzuladen, die man auf dem Smartphone haben möchte, so dass kein unnötiger Speicherplatz auf dem Handy belegt wird. Spider-Man und Shrek Karting liefen auf dem Testgerät sehr flüssig und ließen sich gut über den Lagesensor beziehungsweise das Display steuern. Auch die Grafik konnte vollends überzeugen. Aus dem Android Market können zahlreiche weitere kostenfreie und kostenpflichtige Apps und Spiele heruntergeladen werden.

 
 

LG Electronics P990 Optimus Speed Test Kommentare Kommentar schreiben

08.10.2011, 8:00 Uhr
[Gast]
ich habe mit dem Telefon die schlechte Erfahrung machen müssen, dass der Akku - vollgealden - nicht einmal 8 Stunden schafft, wobei das Telefon praktisch nicht genutzt wurde. Alle möglichen Dinge wurden probiert. Habe das Gerät vor einem Monat eingeschickt und nicht den Eindruck, dass den Verkäufer das interessiert. Immer wenn ich nachfrage, l...[mehr]autet der erste Satz, dass ich das Gerät einschicken und den Fehler beschreiben soll.... wenn man anruft, spricht man mit netten Menschen, die nichts entscheiden können, die Entscheider sind leider immer busy (rufen auch nicht zurück). letzter Stand: der Verkäufer würde das Gerät zurücknehmen, aber ca. 300 EUR vom Preis einbehalten.

05.09.2011, 19:56 Uhr
dfqdfqd [Gast]
cool naja wie viel kostest de s dennn ????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????
24.07.2011, 15:52 Uhr
Kevin [Gast]
Hey ich hab mal ne Frage:
Weiß einer wann das 2.3 Gingerbread Update rauskommt!
???
20.07.2011, 17:50 Uhr
[Gast]
Ja das ist ein scheiß handy habe es schon 5 mal eischicken müßen mist mist
28.06.2011, 19:19 Uhr
CKr
@ Gast: Nicht bei Testgerät - weder über Sprache & Tastatur in den Einstellungen, noch über die Einstellungsoption in der Tastatur selbst.
LG Electronics P990 Optimus Speed Test kommentieren

Falsche oder fehlende Angaben zum LG Electronics Optimus Speed Test?

Wenn Sie einen Fehler finden oder eine Funktion bzw. Daten kennen, die wir bisher nicht recherchieren konnten, so informieren Sie uns bitte und helfen Sie die Daten zu verbessern.

Klicken Sie dafür auf den nachfolgenden Link: Fehler- oder Ergänzungsmeldung