Test des LG Electronics Google Nexus 4

Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Test-Fazit

Einführung

Test-Datum: 22.12.2012
Software Version: Android 4.2
Testversion mit Branding: -
Test-Autor: AKR dem Autor Feedback senden
 
LG Electronics Google Nexus 4

Nachdem Google seine letzten beiden Referenz-Smartphones Nexus S und Galaxy Nexus von Samsung bauen ließ, ist dieses Jahr LG mit der Fertigung beauftragt worden. Wie seine Vorgänger kommt auch das Nexus 4 als erstes Gerät mit einer frischen Android-Version auf den Markt, nämlich 4.2, die wie die vorherige Version 4.1 auf den Namen Jelly Bean (JB) hört. Aufsehen erregte das Nexus 4 zu seinem Verkaufsstart vor allem mit seinem recht günstigen Preis. Die 8-GB-Version ist schon für 299 Euro im Play Store zu haben, mit 16 GB internem Speicher kostet das Smartphone 349 Euro. Preislich fällt das Nexus 4 also eher in die Smartphone-Mittelklasse, konkurriert aufgrund seiner Hardware-Austattung mit einem Snapdragon-Quad-Core-Prozessor und hochauflösendem Display jedoch mit den diesjährigen Android-Top-Geräten HTC One X und Samsung Galaxy S3. Der Test auf inside-handy.de verrät ob das Nexus 4 mit den anderen Boliden mithalten kann und ob unter dem niedrigen Preis die Qualität gelitten hat.

Verpackung & Lieferumfang

LG liefert das Nexus 4 in einer schlichten dunkelgrauen Papp-Schachtel. In dieser finden sich neben dem Smartphone ein USB-Kabel, ein Ladeadapter sowie eine gedruckte Kurzanleitung, ein Garantie-Heftchen und ein kleines Werkzeug zum öffnen des Schachts für die Micro-SIM-Karte. Ein Headset und weiteres Zubehör sind offenbar dem Kampfpreis zum Opfer gefallen, man sucht sie vergebens. Einen solch mageren Lieferumfang kennt man ansonsten nur von Einsteiger-Geräten.

LG Electronics Google Nexus 4
 

Verarbeitung & Handhabung

LG Electronics Google Nexus 4

Das Nexus 4 verfügt über einen fest eingebauten Akku, so dass sich eine entsprechende Abdeckung auf der Rückseite erübrigt. Der An/Aus-Schalter befindet sich beim Nexus 4 auf der rechten Seite im oberen Viertel und ist dort auch für kleinere Hände gut erreichbar. Der Einschub für die Micro-SIM-Karte sowie die Lautstärkewippe befinden sich auf der linken Seite. 

LG Electronics Google Nexus 4Dass Gerät fühlt sich insgesamt sehr stabil an, nichts knarzt und Spaltmaße sind so gut wie nicht zu erkennen. Das 4,7 Zoll große Display wird von Gorilla-Glas 2 geschützt, welches zu den Rändern hin leicht abfällt und so fast nahtlos in den Rahmen übergeht. Dieser besteht aus zwei Teilen: Zum einen aus einem Kunststoff, der sich leicht gummiert anfühlt, zum anderen wird das Display einem zweiten, Chrom-farbenen Rahmen eingefasst. Eine Besonderheit stellt die Rückseite des Nexus 4 dar. Sie wird komplett von Gorilla-Glas bedeckt, unter welchem sich eine Fläche mit kleinen glitzernden Punkten befinden, die an Pixel erinnern.  Dieser extravagante Effekt ist nur bei bestimmten Lichtverhältnissen zu sehen, so dass man nicht das Gefühl haben muss, eine Diskokugel aus der Hosentasche zu ziehen. Fingerabdrücke lassen sich auf solch glatten Fläche natürlich nicht vermeiden, sind aufgrund des diffusen Untergrundes jedoch nicht so stark zu sehen, wie auf manch anderen Geräten.

Mit Maßen von 134 x 69 x 9 Millimetern und einem Gewicht von 139 Gramm, liegt das Nexus 4 gut in der Hand. Das Gewicht passt zu den Dimensionen und wirkt weder schwer, noch besonders leicht. Insgesamt wirkt das Gerät hochwertig verarbeitet, wenngleich es nicht ganz an die Haptik eines Unibodys wie beim HTC One X oder dem Lumia 900 heranreicht.

LG Electronics Google Nexus 4
 
 

Kommentar schreiben

Falsche oder fehlende Angaben zum LG Electronics Google Nexus 4 Test?

Wenn Sie einen Fehler finden oder eine Funktion bzw. Daten kennen, die wir bisher nicht recherchieren konnten, so informieren Sie uns bitte und helfen Sie die Daten zu verbessern.

Klicken Sie dafür auf den nachfolgenden Link: Fehler- oder Ergänzungsmeldung