Der kleine Halbbruder des LG G4

Datum: 18.09.2015 | Wertung: 74% | Produkt: LG Electronics G4s
LG G4s

Im Juli brachte LG das G4s zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 349 Euro als günstigen Ableger des G4 nach Deutschland. Bis auf das etwas kleinere Display besitzt es äußerlich auf Anhieb sehr viel Ähnlichkeit mit seinem großen Bruder. Der folgende Test soll zeigen, ob das G4s auch hinsichtlich der technischen Daten den selben Genpool wie das G4 hat.

Verarbeitung und Design

Mit seinen 14,2 Zentimetern ist es zwar nur einen halben Zentimeter kleiner als sein großer Bruder LG G4, dennoch liegt das LG G4s deutlich besser in der Hand. Denn auch das Display misst „nur“ 5,2 anstatt 5,5 Zoll. Für die tägliche Handhabung sind diese Maße deutlich angenehmer. Greift man beim LG G4 doch sehr oft zur zweiten Hand um das Phablet sicher bedienen zu können, ist dies beim LG G4s deutlich seltener notwendig.

Dabei muss man, gerade wenn man die Smartphones mit dem Display nach oben gerichtet in der Hand hält, zwei mal hinsehen, um herauszufinden welches Gerät nun die S-Version ist. Denn von der Vorderseite unterscheiden sich die beiden Modelle der G4-Serie nicht und auch das leicht gekrümmte Design haben die beiden Modelle gemeinsam. Somit findet man auch beim LG G4s den Plastikrahmen, der etwas billig wirkt.

LG G4s: Hands-On

  • 1/11
    Das Display des LG G4s ist 5 Zoll groß und besitzt eine Full-HD-Auflösung.
  • 2/11
    Die Frontkamera löst mit 5 Megapixeln auf.

Anders als beim großen Bruder hat man beim LG G4s allerdings nicht die Möglichkeit, die Plastik-Rückseite gegen eine hochwertige Leder-Rückseite einzutauschen, die beim G4 zudem in verschiedenen Farben erhältlich ist. Der Nutzer muss also mit der Plastik-Rückseite vorlieb nehmen, die je nach gewählter Farbe in einem metallischen Grau, Weiß oder Gold daher kommt. Diese lässt sich mit einem schnellen Griff lösen und der Nutzer hat Zugriff auf den austauschbaren Akku und das SIM- und Micro-SD-Fach. Wieder richtig eingerastet, sitzt diese im Anschluss bombenfest und wackelt nicht. Somit kann zwar festgehalten werden, dass die verwendeten Materialien für das LG G4s nicht so hochwertig sind wie die des LG G4, die Verarbeitung jedoch makellos ist. Spaltmaße oder ähnliches sind nicht zu erkennen.

Ebenfalls wieder mit an Bord ist der bekannte Rear-Key auf der Rückseite, der als Power-Button und Lautstärkewippe dient. Die beiden Tasten zur Lautstärkenregulierung besitzen dabei wieder die gleiche angenehme feine Maserung.

LG G4 vs. LG G4
Leder gibt es für die Rückseite nur beim G4 (rechts).

Das LG G4s ist gut verarbeitet und liegt durch seine leichte Krümmung und die kleine Größe sogar etwas besser in der Hand als das G4. Auf hochwertige Leder-Rückseiten muss man jedoch verzichten.

Bewertung: 4/5

Display

Mit seinem 5,2-Zoll-IPS-Display, das eine Full-HD-Auflösung von 1.080 x 1.920 Pixeln besitzt, schafft es das LG G4s auf eine absolut zufriedenstellende Pixeldichte von 424 ppi. Einzelne Pixel sind demnach nicht zu erkennen und auch die maximale Helligkeit, wenn sie auch nicht ganz an die des LG G4 heranreicht, ist mehr als ausreichend.
Nichts zu beanstanden gibt es auch an der Farbwiedergabe sowie den Schwarz- und Weißwerten. Diese liegen auf einem guten Niveau, ebenso wie die Blickwinkelstabilität. Selbst aus einem sehr schrägen Blickwinkel ist das Display noch gut ablesbar. Dank der In-Cell-Touch-Technologie kann das Display auch bei Sonnenlicht noch gut abgelesen werden.

LG G4s Blickwinkelstabilität
Die Blickwinkelstabilität ist zufriedenstellend

Allerdings besitzt das LG G4s keine automatische Helligkeitsregulierung. Als Nutzer muss man also immer manuell die Helligkeitsstufe auf die jeweilige Situation anpassen. Man kann lediglich unter dem Menüpunkt „Nachthelligkeit“ festlegen, dass die Helligkeit zwischen 0 und 6 Uhr auf null Prozent gestellt wird. Sonstige Displayeinstellungen zur Temperatur oder der Sättigung sind ebenfalls nicht vorhanden.

LG G4s RGB-Farbraum

Auch wenn die Full-HD-Auflösung des LG G4s absolut ausreichend ist, so fehlt es doch an einer wichtigen automatischen Helligkeitsregulierung sowie Einstellungsmöglichkeiten für das Display.

Bewertung: 3,5/ 5

Ausstattung und Leistung

Im Inneren des LG G4s kommt der achtkernige Snapdragon 615 als Prozessor zum Einsatz, dessen Kerne mit 1,5 GHz takten. Diesem steht ein zumindest von der Papierform her, relativ kleiner Arbeitsspeicher von 1,5 GB zur Seite. Im Benchmark-Test schafft es das LG G4s auch „nur“ auf 32.006 Punkte und reiht sich somit auf einem ähnlichen Niveau wie das Sony Xperia M4 Aqua (32.980 Punkte), das Moto X Play (35.729 Punkte) oder das Huawei P8 Lite (33.227 Punkte) ein. Fast 18.000 Punkte Unterschied liegen jedoch zwischen dem Ergebnis des LG G4s und LG G4, da es der große Bruder auf 50.373 Punkte im Test von inside-handy.de brachte.

LG G4s AnTuTu-Benchmarktest

Im AnTuTu-Benchmark-Test schlägt sich das G4s mit 32.006 Punkten

In der täglichen Bedienung macht sich dies nur dann bemerkbar, wenn man mit dem Handy Multi-Tasking betreibt. Beim normalen Wischen durch das Menü und beim Öffnen von Apps macht der Snapdragon 615 einen sehr soliden Eindruck. Zu Hängern oder längeren Wartezeiten kommt es nicht. Auch nach 30 Minuten Spielen eines aufwendigen 3D-Games war die Rückseite nur ganz leicht angewärmt und die Darstellung war stets fehlerfrei.

Ziemlich mickrig fällt jedoch der interne Speicher aus. Dieser besitzt nur eine Kapazität von 8 GB, von dem der Nutzer nur knapp 2,3 GB zur freien Verfügung stehen. Selbst als normaler Nutzer, der etwa zehn bis 15 Apps auf seinem Smartphone installiert hat, gerne mal ein Foto oder Video erstellt und auch auf eigene Musik nicht verzichten möchte, wird man mit diesem kleinen Speicher nicht auskommen. Zum Glück besitzt das LG G4s aber einen Micro-SD-Kartenslot, mit dem der Speicher um bis zu 128 GB erweitert werden kann.

Die Sprachqualität bewegt sich auf einem sehr guten Niveau, sowohl über die Hörmuschel des LG G4s, als auch über das Telefon des Gesprächspartners. Auch über den Lautsprecher konnten beide Gesprächsteilnehmer ihr Gespräch noch sehr gut und in ausreichender Lautstärke weiterführen.

Ansonsten besitzt das LG G4s die folgenden Verbindungsmöglichkeiten:

Feature

Ja Nein Funktion

HSPA

X   Erweiterung des Mobilfunkstandards UMTS, Down-max. 21 Mbit/s
HSPA+ X   Erweiterung des Mobilfunkstandards UMTS, Down-max. 42 Mbit/s
LTE   Mobilfunkstandard, Down-max 300 Mbit/s
USB-OTG   Ermöglicht den Anschluss externer Geräte wie USB-Sticks, Festplatten oder Tastaturen
DLNA   Standard zu kabellosen Übertragung von Medieninhalten, zum Beispiel auf einen Fernseher
NFC  X   Ermöglicht eine Bluetooth-Verbindung zu einem anderen Gerät durch kurzes Berühren
Miracast    X Ermöglicht das kabellose Teilen der Anzeige mit einem anderem Gerät
MHL   X Erlaubt die kabelgebundene Verbindung über die Micro-USB-Schnittstelle zu einem HDMI-Port
Infrarot-Fernbedienung    X Ermöglicht den Einsatz als Universal-Fernbedienung
Bluetooth-Version X   4.1
WLAN-Standards X   802.11 b/g/n
Qi   Ermöglicht das kabellose Laden des Smartphones
Dual-SIM   Ermöglicht den Betrieb von zwei SIM-Karten parallel

Das LG G4s besitzt einen recht leistungsstarken Prozessor, der für die alltäglichen Dinge für ausreichend Power sorgt. Der interne Speicher fällt mit 8 GB jedoch sehr klein aus. Zudem fehlt es dem G4s an Verbindungsmöglichkeiten wie Infrarot, MHL oder weiteren Extras wie Dual-SIM oder ein Fingerabdruckscanner um die volle Punktzahl erreichen zu können.

Bewertung: 3,5/5

Kamera

Dass es sich bei dem LG G4s um eine abgespeckte Version des LG G4 handelt, wird auch bei der Kamera deutlich. Anstatt mit 16 Megapixeln löst diese nur noch mit 8 Megapixeln auf und kommt somit nicht an die Qualität des großen Bruders heran. Insbesondere bei den Nahaufnahmen machen sich die fehlenden Megapixel und die unterschiedliche Blende bemerkbar.
Nichtsdestotrotz liefert auch die rückseitige Kamera des LG G4s sehr brauchbare Bilder. Die Farben werden sehr satt und natürlich dargestellt und auch der Dynamikbereich liegt auch einem guten Niveau. Ein bewölkter Himmel ist gut zu erkennen und die helleren Bereiche brennen nur minimal aus. Zwar ist die Qualität im Innenraum nicht ganz so gut, insgesamt geht sie jedoch in Ordnung.

LG G4s: Kamera-Fotos

  • 1/11
    Für eine 8-Megapixel-Kamera liefert die rückseitige Kamera sehr gute Fotos, die..
  • 2/11
    ...natürliche und satte Farben sowie...

Positiv fällt auch noch auf, dass man als Nutzer zwischen einem einfachen, grundlegenden und manuellen Modus wählen kann. Mit dem manuellen Modus kann man selber Feineinstellungen zum Beispiel zum Weißabgleich, die ISO oder zur Verschlusszeit einstellen. Zudem zählt zum Software-Umfang der Kamera auch wieder die bekannte Fast-Laser-Autofokus-Technologie, die beim G4s genauso gut wie beim G4 funktioniert.

LG G4s Kamera-Menü

Für Profis geeignet: Das Kamera-Menü des LG G4s

Ebenfalls etwas schlechter im Vergleich zum LG G4 fällt auch die Selfie-Kamera auf der Frontseite aus. Mit dem LG G4s können Selfies mit 5 Megapixeln geschossen werden. Wenn man es mit dem Weichfilter nicht übertreibt, sind diese auch sehr brauchbar. Das Feature Gesture Interval Shot, mit dem mit einer Handbewegung automatisch vier Selfies geschossen werden, ist auch mit an Bord.

Die Kamera des LG G4s bietet viele Einstellungsmöglichkeiten und auch eine ganz gute Qualität, jedoch nur eine Auflösung von 8-Megapixel.

Bewertung: 4/5

Software und Multimedia

Aufgrund des nur 8 GB großen Speicher fällt auch das Software-Paket eher etwas mager aus. Zwar kann man aufgrund der eigenen Benutzeroberfläche UX 4.0, die LG dem G4s verpasst nicht davon sprechen, dass man Android 5.1.1 in seiner Reinform vorfindet, aber auf eigene Software wie etwa LG Health und auch die eigene Sprachsteuerung Voice Mate verzichtet man vollständig. Dadurch dass die Südkoreaner die S-Variante mit etwas weniger Funktionen und besonders smarten Features versehen, wirkt die Benutzeroberfläche jedoch sehr aufgeräumt und die Performance ist auch sehr gut. Unter Einstellungen → Anzeige → Homescreen → Thema kann der Nutzer auch bei Bedarf über die LG Smart World weitere Themes herunterladen, um die Oberfläche stärker zu personalisieren.

LG G4s: Screenshots

  • 1/12
    Als Betriebssystem ist Android...
  • 2/12
    ..5.1.1 Lollipop zusammen mir der Benutzeroberfläche von LG...

Blechern und ohne Bass kommt der Lautsprecher des LG G4s daher. Zur Untermalung für einen gemütlichen Abend ist dieser nicht geeignet, eine Bluetooth-Box wird dringend empfohlen. Auch über die mitgelieferten Kopfhörer, die schon keinen sonderlich hochwertigen Eindruck machen, ist der Sound nur minimal besser. Nett sind lediglich die Equalizer-Möglichkeiten im Musik-Player, mit denen man unter anderem auch die Geschwindigkeit eines Liedes anpassen oder dem Sänger eine Chipmunks-Stimme verpassen kann.

LG G4s Musikplayer
Ein Equalizer ist mit an Bord, dennoch ist der Sound nicht berrauschend

Da das LG G4s über die neuste Android-Version verfügt und auch ein Radio sowie eine Benachrichtigungs-LED mit an Bord sind, gibt es trotz der schlechten Multimedia-Leistung nur einen Punkt Abzug.

Bewertung: 4/5

Akku

Auch wenn LG beim G4s hinsichtlich vieler Details abgespeckt hat, so ist der Akku des LG G4s weiterhin austauschbar. Er besitzt eine Kapazität von 2.300 mAh und musste sich im standardisierten Test der Redaktion bei dauerhaft aktiviertem Bluetooth, WLAN und GPS sowie E-Mail-Push und automatischer Helligkeitsregelung einem 30-minütigen Gespräch, 30 Minuten Musikhören per Webstream sowie 30 Minuten Spielen und einer 30-minütigen HD-Video-Wiedergabe über YouTube stellen. Hinzu kamen die Aufnahme mehrerer Fotos und Videos, das Surfen auf verschiedenen Webseiten und ein Benchmarktest.

LG G4s Akkuwerte
Die Akkuwerte sind nicht absolut schlecht, aber auch nicht sonderlich gut

Am Ende dieses anspruchsvollen 8-stündigen Arbeitstages blieben dem LG G4s noch 38 Prozent und es verlor im Akkutest somit knapp 20 Prozent mehr als sein großer Bruder. In einer 16-stündigen Standby-Phase verlor der Akku weitere 16 Prozentpunkte und es blieben nach einem ganzen Tag 22 Prozent über. Zum Vergleich: Das LG G4s besaß nach 24 Stunden noch 47 Prozent an Akkuleistung. Während man mit dem LG G4 demnach gut zwei Tage intensiver Nutzung überstehen sollte, wird das LG G4s am zweiten Tag nach ein paar Stunden schlapp machen.

Mit der Akkuleistung sortiert sich das LG G4s eher im unteren Mittelfeld ein. Punkten kann es jedoch noch mit der Tatsache, dass der Akku austauschbar ist.

Bewertung: 3,5/5

Fazit

Optisch kommen das LG G4s und das LG G4, abgesehen von der Leder-Rückseite, definitiv auf einem gemeinsamen Nenner. Ebenso haben sie einige gute technische Details gemeinsam vererbt bekommen, wie zum Beispiel einen erweiterbaren Speicher, einen austauschbaren Akku, eine solide Kamera mit vielen Einstellungsmöglichkeiten sowie den Rear Key auf der Rückseite. Auch die Full-HD-Auflösung des G4s ist absolut ausreichend.

Sieht man sich den Genpool jedoch etwas genauer an, fällt auf, dass das LG G4 und das G4s zwar eine gemeinsame Mutter, aber unterschiedliche Väter haben. So kommt der Snapdragon 615 mit seinem 1,5 GB großen Arbeitsspeicher und dem 8 GB kleinen internen Speicher nicht an die Ausstattung des G4 heran. Auch das Software-Paket fällt deutlich kleiner aus und bei der Soundqualität sowie der Akkuleistung müssen ebenfalls Abstriche gemacht werden.
Bevor man den Kauf des LG G4s in Erwägung zieht, da einem das LG G4 zu teuer erscheint, sollte man stattdessen lieber einen Blick auf die älteren Brüder des LG G4 werfen, anstatt zum stark abgespeckten kleinen Bruder zu greifen.

Preis/Leistung

Orientiert man sich an der unverbindlichen Preisempfehlung von 349 Euro, die LG für das G4s ausgesprochen hat, dann besitzt das LG G4 ein schlechtes Preis-Leistungsverhältnis. Allerdings ist der Preis schon stark gesunken. Mittlerweile werden nur noch rund 280 Euro für die kleine Version des G4 fällig; Tendenz weiter fallend. Dennoch gibt es auch bereits für rund 220 Euro schon deutlich besser ausgestatte Alternativen, die zum Teil aus dem eigenen Haus kommen.

LG G4s Testsiegel

Pro

  • Gute Kamera mit vielen Einstellungsmöglichkeiten
  • Erweiterbarer Speicher
  • Austauschbarer Akku

Kontra

  • Kleiner interner Speicher
  • Schwache bis mittelmäßige Akkuleistung
  • Recht schlechte Lautsprecher und Kopfhörer

Alternativen

Huawei P8 Lite

Auch vom aktuellen Huawei Flaggschiff P8 gibt es einen kleineren und günstigeren Bruder namens P8 Lite. Der aktuelle Marktpreis für das 5 Zoll große Android-Smartphone aus China liegt aber nur bei rund 220 Euro. Dafür erhält man zwar nur eine einfache HD-Auflösung, jedoch liegt die sonstige technische Ausstattung auf einem etwas besseren Niveau. Im Inneren findet man ebenfalls einen Octa-Core-Prozessor, dem aber ein 2 GB großer Arbeitsspeicher zur Seite steht und auch der interne Speicher fällt mit 16 GB doppelt so groß aus wie der des LG G4s. Dieser ist entweder per Micro-SD-Karte erweiterbar oder man nutzt das Hybrid-Fach für eine zweite SIM-Karte. Weitere technische Unterschiede finden sich im Datenblatt-Vergleich des LG G4s mit dem Huawei P8 Lite.

LG G3

Soll es weiterhin ein LG-Smartphone sein, so stellt auch das LG G3 mit 16 GB internem Speicher eine mögliche und bessere Alternative dar. Das G3 ist der Vorgänger des G4 und besitzt ebenfalls schon einen Quad-HD-Bildschirm. Das LG G3 konnte im Test mit 4,5 von 5 möglichen Punkten überzeugen. Zwar muss man aktuell noch gut 40 Euro mehr (Marktpreis 320 Euro) zahlen, erhält dafür jedoch einen größeren internen Speicher und Arbeitsspeicher, eine höhere Displayauflösung und eine etwas bessere Akkulaufzeit. Hinsichtlich welcher technischen Details sich das LG G4s und LG G3 noch voneinander unterscheiden, kann im Datenblatt-Vergleich nachgelesen werden.

Autor: Katharina Schell

Kommentar schreiben

Dataselling Rainbow
Unser Inhalt, Ihr Projekt

Sie möchten unsere Inhalte (Datenbanken, News, Testberichte, ...) für Ihre Projekte nutzen? Hier erfahren Sie mehr