Test des Elson EL 680

Einführung

Test-Datum: 17.07.2009
Software Version: Eigenentwicklung
Testversion mit Branding: nein
Test-Autor: WT dem Autor Feedback senden
Gesamtwertung: 0 / 10
 
Elson EL 680

Ein Multimedia-Handy „mit Feingefühl“ hat als neues Modell den Weg zu den Kunden gefunden. Vom bislang eher unbekannten kleinen Hersteller hierzulande, ELSON mobistel GmbH Niederlassung in Eschborn wird der Markt mit einigen interessanten Produkten der Telekommunikations- und Unterhaltungselektronik bereichert. Mit einer nicht zu unterschätzenden Modellauswahl von Handys versucht der Hersteller auch bei uns Fuß zu fassen. Eines der neuesten Produkte, das auch den Weg in unser inside-handy-Testlabor gefunden hat, ist das mobistel EL680, ein reines Touchscreen-Modell, das mit einer soliden Multimedia-Ausstattung gegen die harte Konkurrenz von Samsung, Nokia und Co. antreten will. Was hat der mobistel-Kandidat mit dem „multimedialen Feingefühl“ wirklich zu bieten? Kann er sich gegen die Konkurrenten in diesem Segment behaupten? Unser Test wird diese und andere Fragen für Sie beantworten.

Verpackung & Lieferumfang

Elson EL 680Das EL680 von mobistel wird in einer schwarz/gelben flachen Schachtel ausgeliefert, die auf den ersten Blick keine Besonderheiten, außer einem deutlichen Hinweis auf die Touchscreen-Funktionalität erkennen lässt. Der Umschlag-Karton ist mit einem großen Bild des EL680 bedruckt. Neben dem Foto des EL680 ist eine lange Liste der Leistungsmerkmale aufgeführt, die auf einen kurzen Blick die herausragendsten Multimedia-Eigenschaften erkennen lassen. Um zum eigentlichen Inhalt, dem Phone mit allem Zubehör zu kommen, muss ein schwarzer Innenkarton aus der Umverpackung gezogen werden. Und wenn man dabei nicht genau aufpasst was oben und unten ist, dann fällt erst mal der gesamte Inhalt aus dem Lieferkarton, da mobistel als Deckel der Innenverpackung nur einen sehr dünnen Faltkarton verwendet, der die Bezeichnung „Deckel“ zu unrecht trägt.

Nun ja dafür kann sich der Lieferumfang um so mehr sehen lassen. Neben dem EL680 in der Farbe „schwarz“, das in einer separaten kleinen Innenschachtel aufbewahrt ist, findet man noch ein kleines Netzladeteil, ein USB-Verbindungskabel und ein Stereo-Headset (2-teilig mit 3,5 mm Klinkenstecker/-buchse). Durch die 2-teilige Bauweise des Headsets kann an die Klinkenbuchse auch ein normales Standard-Headset angeschlossen werden, eine praxisnahe und feine Sache, die man leider bei den meisten Modellen der anderen Hersteller vergeblich sucht. Ein Li-Ionen-Akku mit 900mAh, eine kleine Daten-CD mit dem PC-Link Manager, eine Bedienungsanleitung in Buchform und als Besonderheit ein Crystal Case runden den ansehnlichen Lieferumfang ab. Das 2-teilige Crystal Case ist eine transparente Kunststoffschale, die als passgenaue Schutzhülle für das EL680 gedacht ist, bei der die volle Bedienbarkeit des Phones erhalten bleibt.

Elson EL 680

Verarbeitung & Handhabung

Elson EL 680

Das EL680 von mobistel wirkt beim ersten Anfassen hochwertig, von der Form und Art her drängt sich ein optischer Vergleich mit Modellen von LG und Samsung durchaus auf. Das Gerät ist flach und handlich, die abgerundeten Gehäusekanten verstärken einen handschmeichlerischen Charakter. Die Baugröße von 104 x 52,4 x 13 mm bei 95g Gewicht (inkl. Akku) macht das EL680 in jeder Hemd- und Hosentasche zu einem unauffälligen Begleiter.

Elson EL 680Das schwarze, teils glänzende Gehäuse des Gerätes, das mit einem hochwertigen Kunststoff verarbeitet ist, wirkt sehr stabil. Die Vorderseite mit einer transparenten glänzenden Abdeckung, erweist sich sehr schnell als Magnet für Fingerspuren aller Art. Hier wird wohl ohne dem Einsatz eines Putztuches sehr schnell eine unschöne Optik durch klar sichtbare Fingerprints die Folge sein. Eine relativ breite hochglänzende Aluleiste rahmt die Vorderfront des EL680 stimmig ein und setzt damit einen positiven optischen Akzent. Der Gehäuserahmen und die Rückseite mit dem Akkudeckel sind in einem matten schwarzen Farbton gehalten, der nicht ganz so empfindlich für Fingerspuren erscheint.

Ohne Werkzeug und problemlos lässt sich das EL680 in den betriebsfertigen Zustand versetzen. SIM-Karte in den Kartenleser einschieben, der im unteren Gehäusebereich neben dem microSD-Kartenleser untergebracht ist, den Akku einsetzen, der nur in der richtigen Lage einsetzbar ist und fertig ist das Multimedia-Phone im Barrendesign zum Start. Die SIM-Karte kann auch ohne Entfernung des Akkus gewechselt werden, die optionale microSD-Speicherkarte kann dafür leider nur nach Entfernung des Akkus gewechselt werden. Dies würde umgekehrt mehr Sinn machen, da in der Regel die Speicherkarte öfters gewechselt wird wie die SIM-Karte. Nur der Akkudeckel, der zugleich die Rückseite des EL680 darstellt ist etwas hakelig. Nur mit Fingerspitzengefühl lässt sich Deckel mit den zehn Plastiknasen in der richtigen Position fixieren. Ist er einmal geschlossen sitzt er dafür bombenfest. Dafür ist das Öffnen wieder ein kleiner Kraftakt, bis nach dem Drücken der kleinen Arretierung der Deckel wieder gelöst werden kann. Hier hätte der Hersteller eine bedienerfreundlichere Ausführung wählen können.

Das Farb-Display, das gut zwei Drittel der Vorderseite einnimmt und nach unten von zwei großen Doppel-Tasten mit einem mittigen Nav-Key am unteren Rand des Gerätes abgegrenzt wird, erstrahlt hell und brillant und füllt optisch fast die ganze Vorderseite des EL680 aus. Am oberen Rand der Displayabdeckung ist groß und auffällig der mobistel-Schriftzug aufgebracht. Über dem Display ist nur der schmale halbkreisförmige Schlitz mit dem Lautsprecher vorhanden. Unterhalb des Displays findet man den 5-Wege-Nav-Key als rechteckigen großen Knopf und rechts und links davon eine Rufbeendigungs- und Rufannahmetaste. Die Rufbeendigungstaste ist auch gleichzeitig die Ein-/Ausschaltaste. Die beiden Ruftasten sind völlig plan in das Gehäuse eingelassen, der 5-Wege-Nav-Key ist mit einem leicht erhabenen Ring von der Gehäuse-Vorderfront etwas abgesetzt, was eine deutliche Fühlbarkeit zur Folge hat.

Elson EL 680An der linken Seite ist eine mit einer Plastikabdeckung versehene Buchse vorhanden. Dies ist der mobistel-eigene Anschluss für das Netzteil, dem USB-Verbindungskabel und dem Anschluss für das Stereo-Headset. Eine gleichzeitige Aufladung des Akkus während des Headset-Betriebes ist damit ausgeschlossen. Auf der rechten Seite ist eine Wipptaste zur Lautstärkeregulierung vorhanden. Bei dieser Taste gibt es auch Sonderfunktionen wie die Steuerung des digitalen Zooms bei aktivierter Kamerafunktion. Eine weitere kleine Taste dient zum Start der Kamerafunktion und als Kamera-Auslöser. Im Grundzustand kann mit einem längeren Druck die Tasten-/Displaysperre aktiviert und deaktiviert werden. Am oberen Rand ist eine Gehäuseöse für einen Trageriemen integriert. Auf der Rückseite dominiert die 3.2-Megapixel-Kamera des EL680. Daneben ist die Leucht-LED des Kamerablitzes angeordnet. Ansonsten ist die Rückseite des EL680-Barren-Phones ganz in dem mattschwarzen Finish gehalten.

Am unteren Rand ist seitlich ein nur 48 mm kurzer Stylus aus Plastik in dem Gehäuse eingeschoben, der bei Bedarf dort herausgezogen werden kann und bei Nichtgebrauch auch sicher verstaut ist. Weitere Bedienelemente sind beim EL680 nicht zu finden, hier steht klar die Konzentration auf die Touchscreen-Bedienung im Vordergrund. Das mobistel-Touchscreen-Phone liegt grundsätzlich sehr gut in der Hand und vermittelt auch von der Gehäuseoberfläche einen hochwertigen Eindruck. Die Tasten vorne und an der Seite sind ausreichend groß und haben einen deutlichen Druckpunkt. Auch der zentrale 5-Wege-Nav-Key unterhalb des Displays ist gut zu bedienen. Eine präzise Bedienung sollte hier gewährleistet sein. Die Rufannahme- und Rufbeendigungstaste sind dezent beleuchtet, beim 5-Wege-Nav-Key fehlt die Beleuchtung. In der Dunkelheit ist überwiegend eine gute Erkennbarkeit und Bedienbarkeit gewährleistet. Der Nav-Key kann bei Dunkelheit jedoch nur erfühlt werden.

Elson EL 680Alles in allem ist das EL680 so hochwertig verarbeitet, dass dem Gehäuse auch bei festerem Zupacken keine Geräusche zu entlocken sind und auch im normalen Alltagsgebrauch kein Problem durch eindringenden Staub etc. entstehen dürfte. Spaltmaße und Verarbeitung sind generell auf einem hohen alltagstauglichen Niveau. Das EL680 von mobistel verfügt über einen Vibrationsalarm. Dieser ist sehr gut zu spüren und kann sowohl mit dem Rufton, oder zuerst Vibra und dann Rufton aktiviert werden. Ein Silentmodus mit „spürbarer“ Anrufsignalisierung ist damit Bestandteil des praxisgerechten Ausstattungspaketes. Der Vibrationsalarm kann auch wahlweise als „spürbare“ Betätigungsbestätigung für eine Touchscreen-Aktion verwendet werden. Hier signalisiert ein kurzes Vibra-Impuls eine Rückmeldung für eine Touchscreen-Betätigung.

Sprachqualität & Empfang

Elson EL 680Die Sprachqualität ist sehr gut. Der Empfang in den verschiedenen Frequenzbändern der Mobilfunkbetreiber ist auch in schwächer versorgten Gebieten ausreichend, dass kaum Gesprächsabbrüche vorkommen dürften. Die Verständigung ist auf beiden Seiten klar und deutlich. Ein guter Klang bei ausreichender Lautstärke ermöglichen ungetrübte Telefonate. Die Ruf- und Sprachausgabe-Lautstärke lässt sich individuell über die seitliche Wipptaste einstellen. Über das Auswahlmenü des Touchscreen kann man aus dem Softmenü mit einem Tastendruck die integrierte Freisprecheinrichtung aktivieren, die mit ausreichender Lautstärke und Tonqualität überzeugen kann. Über diese Taste kann die FSE wieder deaktiviert werden und das Gespräch kann über den internen Telefonlautsprecher weitergeführt werden. Beim Betrieb der FSE wirkt bei maximaler Lautstärke die Tonwiedergabe etwas „scharf“, was eine leicht klirrende Sprachwiedergabe zur Folge hat. Mit dem EL680 sollten laut Hersteller Sprechzeiten bis zu 3 Stunden und Standby-Zeiten von ca. 300 Stunden möglich sein. Bei Aktivierung und regelmäßiger Nutzung der Kamera dürften sich die Zeiten entsprechend verringern. Im Praxistest waren Einsatzzeiten bis zu fünf Tagen ohne Nachladung bei wenig bis durchschnittlicher Nutzung des Phones möglich. Für einen arbeitsreichen Business-Tag ist der Standard-Akku mit 900mAh damit mehr als ausreichend dimensioniert. Als Quadband-Gerät ist ein Einsatz weltweit ohne nennenswerte Einschränkungen möglich.

Der SAR-Wert des mobistel EL680 beträgt laut Hersteller 0,95 W/kg.

Display & Kamera

Elson EL 680Das EL680-Multimedia-Phone verfügt über ein Farb-Display mit 262.144 Farben. Die Auflösung beträgt 240 x 400 Pixel. Das Display des mobistel-Phones gehört damit zu den sehr guten Displays mit einer kontrastreichen Darstellung. Die sichtbare Darstellung des Touchscreens liegt bei 72 mm Diagonale, 38 mm Breite und 62 mm Höhe. Das 2,8 Zoll TFT-Display ist als Full-Touchscreen ausgelegt und auch von der Bedienung her daran angepasst. Die Farben und Zeichen werden gut dargestellt. Im Außenbereich, bei direkter Sonneneinstrahlung spiegelt die Displayabdeckung derart stark, dass von dem Display kaum mehr was zu sehen ist. Nur in einem bestimmten Winkel kann man mühsam den Inhalt der Displaydarstellung entziffern. Das ist leider alles andere als praxisgerecht Das Display verfügt über folgende Einstellungsmöglichkeiten: Displayanzeige, Bildschirmschoner, Motive beim Ein- und Ausschalten, Themen, Wählanzeige, Begrüßungstext, LCD Beleuchtung. Kontrast und Schriftgröße lassen sich nicht verändern. Das Display des EL680 verfügt über einen Lagesensor, der in bestimmten Anwendungen die Displayanzeige von der vertikalen in die horizontale Darstellung dreht, je nachdem wie das Phone gerade gehalten wird. Dies erleichtert z.B. beim Erstellen einer SMS die Buchstabeneingabe, da im Querformat automatisch eine gut zu bedienende virtuelle QWERTZ-Tastatur eingeblendet wird.

Die Abschaltung der Bildschirmbeleuchtung zur Energieeinsparung kann variabel von 5 Sekunden bis 60 Sekunden voreingestellt werden. Eingehende Nachrichten bzw. andere Systemmeldungen sind nach dem Abschalten der Beleuchtung nicht mehr zu erkennen. Zum Ablesen der Informationen muss die Bildschirmbeleuchtung per Tastendruck auf die seitliche Lautstärkewippe bzw. die Tasten auf der Vorderseite aktiviert werden. Bei aktivierter Tasten- und Bildschirmsperre werden am unteren Rand des Displays drei Symbole eingeblendet, die jeweils über einen Zähler verfügen (Telefonsymbol – Anrufe in Abwesenheit, Briefsymbol – eingegangene SMS/MMS, Briefsymbol @ - eingegangene E-Mail). Durch kurze Aktivierung der Displaybeleuchtung bei aktivierter Tastensperre ist mit einem Blick auf die drei Symbole zu erkennen ob Ereignisse/Meldungen anliegen. Eine Status-LED für verpasste Nachrichten/Anrufe bzw. für eine Netzverfügbarkeit ist beim EL680 nicht integriert.

 

Im mobistel-EL680 ist eine Kamera auf der Rückseite mit 3.2-Megapixel eingebaut, die über eine maximale Auflösung von 2048 x 1536 Pixel verfügt. Ein bis zu 2,0-facher Digitalzoom (in 10 Stufen) gehört ebenso zur Kameraausstattung wie ein Modus für Serienaufnahmen (bis zu 9 Fotos), eine Selbstauslöserfunktion, ein Weißabgleich, unterschiedliche Filter und verschiedene Betriebs-Modi (Kamera, Camcorder, Serienfoto). Die Kamera unterstützt Aufnahmen mit fünf verschiedenen Auflösungen von 400 x 240, 640 x 480, 1280 x 960, 1600 x 1200 und 2048 x 1536 Pixel. Die Bildqualität kann variabel von „niedrig“ bis „fein“ eingestellt werden. Auch eine Videofunktion ist integriert. Im Videomodus können Filmsequenzen mit 176 x 144 Pixel (QCIF) oder 352 x 288 Pixel (CIF) aufgenommen werden. Die Länge und Größe der Aufnahmen lässt sich ebenfalls individuell einstellen (unbegrenzt-95k-195k-295k bzw. unbegrenzt-15s-30s-60s). Das Speicherformat kann in H.263 oder MPEG4 vorgewählt werden.

Elson EL 680Für beide Aufnahmearten verfügt das EL680 über eine integrierte Fotoleuchte, die wahlweise entweder auf „aus“ oder „immer ein“ eingestellt werden kann. Eine automatische Zuschaltung bei schlechten Beleuchtungsszenarien ist leider nicht möglich. Die Wirksamkeit der Foto-LED ist klar begrenzt. Für eine Aufhellung der Objekte bis zu einer Entfernung von ca. 1 Meter erfüllt die LED tapfer ihre Pflicht. Für mehr oder größere Entfernungen reicht die Wirksamkeit nicht aus. Die Wahl des Bildspeichers (Gerätespeicher – microSD-Karte) ist ebenfalls möglich. Die Auslöseverzögerung der Kamera ist kurz, brauchbare Aufnahmen sind die Regel. Man sollte sich jedoch nicht zu viel von der Kamera erwarten. Als Schnappschuss-Aufnahmemöglichkeit erfüllt sie gut ihre Dienste, bei schwierigen oder stark bewegten Objektiven stößt die Kamera schnell an ihre Grenzen.

 

OS & Bedienung

Das von mobistel in Eigenentwicklung implementierte Betriebssystem des EL680 arbeitet zügig und ohne merkliche Verzögerungen. In einer klaren Menüstruktur der Programme und Einstellfunktionen sind die diversen Untermenüs bzw. Programmpunkte einfach zu finden. Ein logischer Aufbau und eine klare Darstellung über Icons und deren Erklärungen/Bezeichnungen geben dem Anwender die erforderliche praktische Unterstützung. Insgesamt ist die Bedienung ohne Zuhilfenahme der beigefügten Betriebsanleitung jederzeit möglich.

Das Hauptmenü ist im Rasterformat mit großen Icons aufgebaut, das sich weiter in bis zu fünf Ebenen der Untermenüs verzweigt. Die Untermenüs sind in Listenform aufgebaut. An der generellen Darstellung der Menüs bzw. Menüebenen kann nichts verändert werden. Durch ein kurzes Antippen eines der Icons wird mit einem animierten „Auseinandergleiten“ die nächste Menüebene geöffnet, dies sieht nicht nur gut aus sondern funktioniert in der Praxis reibungslos.

Das zentrale Bedienelement des EL680 ist der Touchscreen. Und dieser arbeitet verblüffend schnell und genau. Jeder kleine Fingertipp wird sofort erkannt und verzögerungsfrei in eine Aktion umgewandelt. Die Funktionalität des Touchscreen ist bei manch dreifach so teuren Touch-Geräten nicht so überzeugend, wie bei diesem mobistel EL680. Das verdient klar eine Bestnote in diesem Segment! Der mitgelieferte Stylus dürfte nur sehr selten zum Einsatz kommen, da die Fingerbedienung nahezu im gesamten Anwendungsspektrum überzeugen kann. Damit kann man den zu kurz geratenen Stylus als „Notbedienungsmedium“ sein Dasein im Gehäuseschacht fristen lassen, da er in der Praxis kaum benötigt wird.

Im Standby-Modus (Heute-Bildschirm) erkennt der User auf einen Blick alle wichtigen Informationen (Netzbetreiber, Signalstärke, Signalart, Datum, Uhrzeit, Akku-Ladezustand, aktives Profil, verpasste Anrufe, Häuschen der Homezone-Anzeige). Mit dem EL680-Touch-Phone von mobistel lassen sich SMS und MMS einfach erstellen und versenden. Eine T9-Unterstützung beschleunigt die Texteingabe in gewohnt komfortabler Art und Weise. Um z.B. eine SMS zu erstellen reichen fünf Betätigungen auf dem Touchscreen, bei Belegung des Nav-Keys kann der Aufruf zur SMS-Erstellung mit zwei Tastenbetätigungen über den Nav-Key erledigt werden.

Die SMS-Erstellung ist generell gewohnt einfach. Eine lernfähige T9-Eingabeunterstützung oder eine virtuelle QWERTZ-Tastatur lassen ein flüssiges Verfassen von kurzen Texten zu. Mit einer SMS-Eingabe können bis zu 1224 Zeichen eingegeben werden, die dann beim Senden mit bis zu acht aneinandergehängten SMS versendet werden. Eine SMS kann bis zu 10 Empfänger beinhalten oder aber an alle Mitglieder einer Kontaktgruppe im Telefonbuch des EL680 gleichzeitig versendet werden. Mit einem Zeichenzähler behält man stets die Übersicht wie viele Buchstaben oder Zeichen noch eingegeben werden können.

Durch das Anhängen eines Fotos oder einer Sprachnotiz kann die Kurznachricht auch als MMS versendet werden. Eine MMS kann bis zu drei Empfänger haben. Die Größe der Anhänge wird automatisch an die maximale MMS-Größe angepasst.

Ein E-Mail-Client vervollständigt die Messaging-Ausstattung des EL680. Das E-Mail-Konto kann über den Client bequem und einfach eingerichtet werden. POP3- bzw. IMAP4-Standard ist als Grundeinstellung ebenso wählbar wie die Größe und die Art des Nachrichten-Downloads. Selbst ein zeitgesteuerter automatischer Prüfintervall des Postfaches ermöglicht den automatischen Download von neuen E-Mails auf das Handy. Die Zeitspanne kann dabei von 5 Minuten bis zu 2 Stunden in vier Zeitschritten eingestellt werden. Zu guter letzt gibt es auch noch die Möglichkeit eine persönliche Signatur zu hinterlegen und diese automatisch an eine neu erstellte E-Mail anzuhängen. Bis zu drei E-Mail-Profile können mit dem E-Mail-Client verwaltet werden.

Der Nav-Key kann in jede der vier Betätigungsrichtungen mit einem individuellen Programmaufruf belegt werden, was eine gewohnt komfortable Schnellzugriffsfunktion auch beim EL680 zulässt. Eine weitere Schnellzugriffsfunktion ist die lange Betätigung der Kamerataste an der rechten Seite, hier kann die Tastatur-/Bildschirmsperre manuell aktiviert werden. Zum Deaktivieren reicht ein weiterer Druck auf diese Taste und die Rufannahmetaste zur Bestätigung. Durch einen langen Druck auf die Lautstärkewippe kann die Foto-LED ein- und wieder ausgeschaltet werden, was eine praxisnahe Taschenlampenfunktion darstellt.

Letztendlich gibt es noch eine weitere Schnellzugriffsfunktion über eine Symbolleiste am unteren Rand des Touchscreens. Hier werden die ersten vier Symbole der Anwendungen aus der Schnellstartliste angezeigt, über die bis zu 13 Programmaufrufe möglich sind. Die Liste lässt sich beliebig ordnen und zusammenstellen. Die Darstellung und Größe der Schrift ist zur guten Erkennbarkeit auch für ältere Menschen geeignet. Eine Veränderung der Schriftgröße ist nicht möglich.

Eine Rufnummerunterdrückung (eigene Rufnummer beim Angerufenen) kann generell über das Einstellungsmenü in den „Anrufeinstellungen“ aktiviert oder deaktiviert werden. Eine fallweise Unterdrückung ist nicht möglich. Auch grundsätzliche Merkmale wie „automatische Wahlwiederholung“ und detaillierte Anruflisten kann das EL680 von mobistel vorweisen. Die Anruflisten sind sauber geordnet nach:

  •  Anrufe in Abwesenheit
  • Gewählte Rufnummern
  • Empfangene Anrufe
  • Anrufprotokoll löschen
  • Anrufzeit
  • SMS-Zähler
  • GPRS-Zähler

Der interne Datenspeicher von ca. 87 MB ist relativ groß ausgelegt. Einer Speichererweiterung mit microSD-Speicherkarten steht durch den integrierten Speicherkarten-Slot nichts im Wege. Speicherkarten bis zu 4 GB können problemlos genutzt werden. Das interne Telefonbuch des EL680 kann bis zu 1.000 Einträge umfassen. Das mobistel-EL680-Phone bietet für den User auch polyphone Klingeltöne – 16 polyphone Klingeltöne (64-stimmig) sind bereits vorinstalliert. Diese können jedoch beliebig z.B. mit Klingeltönen im mp3-, midi- oder wave-Format ergänzt werden, 15 weitere Speicherplätze stehen dafür zur Verfügung.

Jedem Anrufer lässt sich auch ein individueller Klingelton und eine Anrufergruppe zuordnen. Ebenso kann ein gespeichertes Bild/Video einem Anrufer bei aktivierter Rufnummerübermittlung zugeordnet werden. Auch über einen „intelligenten Rufton“ verfügt das EL680-Phone. Hinter dieser auf den ersten Blick nichtssagenden und eher verwirrenden Bezeichnung verbirgt sich eine interessante Besonderheit der Anrufsignalisierung. Bei Aktivierung dieses Ausstattungsmerkmales wird statt des Ruftones durch eine synthetische Stimme die Rufnummer des Anrufers wiedergegeben, sofern dieser die Rufnummerübermittlung aktiviert hat. Mit dieser Funktion „hört“ man bereits wer gerade anruft. Das EL680 verfügt über eine automatische Tasten- und Displaysperre, die automatisch zeitgesteuert (nach 15 Sek., 30 Sek., 1 Min., 2 Min) aktiviert wird. Die Tastensperre lässt sich auch manuell durch längeren Druck auf die Kamerataste aktivieren.

Hardware & Verbindungsmöglichkeiten

Elson EL 680Folgende Verbindungsmöglichkeiten/-arten sind integriert:

  • Bluetooth 1.2 mit A2DP-Unterstützung
  • GPRS (Klasse 10)
  • HSCSD
  • CSD
  • WAP 2.0
  • Datentransfer USB (2.0) mit Massenspeicher-Unterstützung

Mit diesen Möglichkeiten steht einer Verbindungsaufnahme mit Zubehörgeräten (Bluetooth-Headsets, PC, etc.) nichts mehr im Wege. Die Anbindung von z.B. JABRA BT-Headsets und eines Netbooks war im Test problemlos möglich. Die Datenübertragung per GPRS funktioniert flott und solide. Sowohl WAP-Inhalte als auch E-Mails lassen sich problemlos und zügig abrufen und über die integrierten Programme und dem einfachen WAP-Browser anzeigen.

Die fehlende UMTS/HSDPA-Schnittstelle ist in der Praxis zu verschmerzen, da mit dem EL680 kein Nutzungs-Schwerpunkt auf der Übertragung von größeren Datenmengen im Business-Einsatz konzipiert ist. Mit dem beiliegenden Programm „PC-Link Manager“ kann grundsätzlich eine Datenübertragung vom PC (Outlook) auf das Telefonbuch des EL680 erfolgen. Der Datenabgleich funktioniert über das beigefügte USB-Kabel. Allerdings gibt es keine Sync-Funktion sondern nur eine einfache Übertragung der Adressdaten auf das EL680-Phone. Die Datenübertragung funktioniert soweit, auch wenn die Geschwindigkeit sehr niedrig ist. Auch kann ein Outlook-Datensatz nur in der Form „Vorname“, „Name“ auf dem EL680-Telefonbuch abgespeichert werden. Eine Umstellung in der Reihenfolge der Anzeige ist nicht möglich. Mit dieser eingeschränkten Datenabgleich-Möglichkeit ist ein klares Defizit zu anderen Sync-Programmen von anderen Herstellern ersichtlich.

Multimedia & Organizer

Das EL680 verfügt über eine Sprachaufnahmefunktion, die Sprachdateien werden im amr-Format abgespeichert, eine Sprachwahl fehlt dagegen. Die Sprachaufnahmefunktion versteckt sich im Hauptmenü „Spiele“, wobei sie z. B. beim Menüpunkt „Extras“ besser aufgehoben wäre.

Dafür gibt es beim EL680 eine Sprachansage, über die die gespeicherten Rufnummern der einzelnen Kontakte wiedergegeben werden können. Für Menschen mit Sehbehinderung eine durchaus hilfreiche Möglichkeit, sich die gespeicherten Nummern zu den Adressdaten vorlesen zu lassen. Über die integrierte Freisprecheinrichtung können bequem Gespräche geführt werden, wenn die Umgebungsgeräusche nicht zu laut sind. Die Wiedergabelautstärke ist jedoch in (fast) allen Situationen praxisgerecht.

Beim EL680 von mobistel gibt es sechs vorgegebene Profile. Diese lassen sich individuell anpassen und je nach Situation aktivieren. Für die Nutzung des Phones in Flugzeugen kann ein Flugprofil ausgewählt werden, das alle Sendemodule deaktiviert. Damit kann das EL680 auch als Media-Player bzw. zur Erstellung von Notizen bei Flügen genutzt werden. Das Flugprofil findet man nicht bei den Profilen sondern ist im Einstellungsmenü unter „Telefoneinstellungen“ integriert. Wem die vorgegebenen Profile noch nicht reichen, der kann noch weitere individuelle Profile erstellen und hinzufügen. Eine Zeitsteuerung bei den Profilen gibt es jedoch nicht.

 

Nützliche Zusatzprogramme wie: Wecker (mit 5 verschiedenen Weckzeiten), Weltzeituhr, Rechner, Stoppuhr, E-Book-Reader, BMI-Rechner, Bio-Rythmus und Einheitenumrechner runden die gute Ausstattung des mobistel-Phones ab. Als Multimedia-Spezialist hat mobistel dem EL680 noch ein UKW-Radio mitgegeben. Das Radio funktioniert sehr gut, die Bedienung ist recht einfach, da nur die notwendigsten Funktionen integriert sind. Als Besonderheit kann über das Radio-Menü eine Aufnahmefunktion des gerade wiedergegebenen Senders aktiviert werden. Diese Aufnahmen lassen sich abspeichern und bei Bedarf z. B. als Klingelton nutzen. Eine RDS-Funktion fehlt leider, dafür stehen 30 Senderplätze zur Speicherung der Lieblingsfrequenzen zur Verfügung. Vier Spiele sind auf dem EL680 bereits vorinstalliert (Puzzle, MagicSushi, Icarus und ein Würfelspiel). Weitere Java-Spiele können ggf. nachinstalliert werden.

Elson EL 680
Elson EL 680
Elson EL 680
Elson EL 680

Die Multimedia-Eigenschaften des EL680 rundet ein Audio-Player ab. Der Musik-Player wird von einem Audio-Equalizer unterstützt, mit dem eine Reihe von Wiedergabearten ausgewählt werden kann (Normal, Bass, Tanz, Klassisch, Höhen, Rock, Pop, Benutzerdefiniert). Sowohl über Bluetooth als auch per USB lassen sich die Mediadateien für den Player auf das EL680 ziehen. Auch bei der Wiedergabe macht der Player eine gute Figur, er beherrscht die gängigsten Grundfunktionen wie „Playlisten erstellen“, „Resumefunktion“ und eine Anzeige von Interpret, Song und Album. Die Ordner für die Wiedergabedateien kann man sowohl im internen Gerätespeicher als auch auf der optionalen microSD-Karte erstellen. Die Bedienung ist einfach und intuitiv, und kann wie schon bei allen anderen Programmen mit den Fingern auf dem Touchscreen durchgeführt werden. Leider spielt der Player nur reine Musiksongs im mp3-Format ab, bei wma-Dateien verweigert er den Dienst. Der Klang über das mitgelieferte Stereo-Headset ist sauber und ohne hörbare Nebengeräusche. Auch die Wiedergabe über die Gerätelautsprecher erfolgt in einer guten Qualität. Durch einen 3-stündigen Betrieb des Players verliert ein voller Akku ca. ein Drittel seiner Kapazität.

Fazit

Elson EL 680

 

ELSON mobistel erweitert mit dem Nachfolgemodell des EL580 mit dem aktuellen Modell EL680 seine Produktpalette um ein preiswertes Touchscreen-Modell, dass in der Praxis zu überzeugen weiß. Vor allem mit dem fulminanten Touchscreen, dessen präzise und schnelle Bedienbarkeit mit den Fingern begeistern kann, verdient das EL680 das Prädikat „empfehlenswert“. Verarbeitung, Größe und Performance ergaben beim EL680 ein stimmiges Gesamtbild. Die Multimedia-Ausstattung ist zeitgemäß und kann auch in der Praxis überzeugen. Wer ein grundsolides Multimedia-Handy mit Touchscreen sucht, der wird in dieser Preisklasse derzeit kaum etwas besseres finden.

Pro:

  • leistungsfähiger Touchscreen mit fingerfreundlicher Bedienung
  • guter Klang
  • Lagesensor für automatischen Wechsel der Displaydarstellung
  • intelligenter Rufton – Ansage der Rufnummer des Anrufers

Contra:

  • sehr schlechte Ablesbarkeit des Displays in der Sonne
  • schwergängiger Akkudeckel
  • Gehäuse anfällig für Fingerspuren

Falsche oder fehlende Angaben im Datenblatt (Elson EL 680)?

Wenn Sie einen Fehler finden oder eine Funktion bzw. Daten kennen, die wir bisher nicht recherchieren konnten, so informieren Sie uns bitte und helfen Sie die Daten zu verbessern.

Klicken Sie dafür auf den nachfolgenden Link:

Fehler- oder Ergänzungsmeldung

Dataselling Rainbow
Unser Inhalt, Ihr Projekt

Sie möchten unsere Inhalte (Datenbanken, News, Testberichte, ...) für Ihre Projekte nutzen? Hier erfahren Sie mehr