Test des Blackberry (RIM) Curve 8520

Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Test-Fazit

Einführung

Test-Datum: 30.09.2009
Software Version: Eigenentwicklung
Testversion mit Branding: nein
Test-Autor: CKr dem Autor Feedback senden
 
Blackberry (RIM) Curve 8520

Der Name „BlackBerry“ lässt an hochpreisige Business-Handys in guter Verarbeitung denken. Mit dem BlackBerry Curve 8520 begibt sich Research in Motion in eine niedrigere Preisklasse, die auf den mittleren Geldbeutel zugeschnitten ist. Einbußen zeigen sich dabei schon in den Connectivitymöglichkeiten des Smartphones. So muss der Nutzer auf UMTS und HSDPA verzichten und stattdessen mit EDGE oder WLAN auskommen. Optisch unterscheidet sich das Curve 8520 auf den ersten Blick kaum von den übrigen, deutlich teureren Curve-Modellen des Herstellers. Stellt es eine tatsächliche Alternative zu diesen Geräten dar oder stößt man bei näherer Betrachtung auf mehr Schein als Sein? Das verrät der Praxistest auf inside-handy.de.

 

Verpackung & Lieferumfang

Das BlackBerry Curve 8520 wird in einem stabilen schwarzen Karton geliefert. Understatement zeigt sich bei der Verpackungsaufmachung – zu dem zurückhaltenden Schwarz gesellt sich lediglich ein dezentes weißes BlackBerry-Label und der BlackBerry-Schriftzug. Mit einer Lasche wird der Kartondeckel aufgeklappt. Darunter kommen in eine graue Schale eingebettet Handy und Zubehör zutage. Mit dem Curve 8520 wird folgendes Zubehör geliefert:

  • Reiseladegerät mit microUSB (inkl. EU Stromadapter)
  • Li-Ion Akku 1150 mAh
  • BlackBerry Stereo-Kopfhörer (3,5mm)
  • 2 GB microSD Speicherkarte (eingesteckt)
  • microUSB Datenkabel (1m)
  • Software-CD mit Bedienungsanleitung und BlackBerry Desktop Software
Blackberry (RIM) Curve 8520

 

 

Verarbeitung & Handhabung

Der Akkudeckel auf der Rückseite des Blackberry Curve lässt sich durch Einhaken mit dem Fingernagel in eine kleine Riefe an der Abdeckungsunterseite leicht aus seiner Verankerung heben. Während der Akkudeckel an der Oberkante mit zwei Halterungen verankert ist, weist er an der Unterseite eine mittige Verankerung unter der Riefe auf, was für solch eine breite Akkuabdeckung sehr wenig ist – dementsprechend sitzt der Deckel beim Testmodell etwas wackelig und schließt an der linken unteren Ecke auch nicht sauber mit dem übrigen Handycover ab.

Blackberry (RIM) Curve 8520Unter der Abdeckung sieht man links den Einschub für eine MicroSD-Speicherkarte und rechts daneben den Akku. Um die Simkarte einsetzen und entfernen zu können, muss man den Akku zuerst entnehmen. Die Simkarte wird unter einen breiten Metallbügel geschoben, der sie vor dem Verrutschen schützt. Vermutlich um einen Bug in der Software handelt es sich bei der Tatsache, dass sich das Handy nach Einlegen des Akkus von selbst einschaltet, woraufhin für längere Zeit erst einmal nichts als eine Uhr (Warteanzeige) zu sehen ist bis das Curve endlich hochfährt. Nach Aus- und wieder Einschalten startet das Curve dann jedoch zügig und auf normalem Wege. Die Optik des Curve ist BlackBerry-typisch. Unter dem quer ausgelegten Display, das in etwa die Hälfte der Front einnimmt, befindet sich ein QWERTZ-Tastaturfeld. Die Ecken des Barrens sind abgerundet, so dass er während der Bedienung angenehm in der Hand liegt.

Qualitativ wirkt das Handy auf den ersten Blick nur mäßig hochwertig. Front und Akkuabdeckung sind aus schwarzem, weichen Plastik gefertigt. Angenehm wirkt jedoch die gummierte Beschichtung von Außenseite und Rückseite rund um den Akkudecke. Diese verleiht dem BlackBerry auch ein angenehmes Feeling wenn man es in die Hand hält. Der Eindruck trübt sich jedoch schnell wieder bei leichtem Druck auf das Cover. Sowohl Akkuabdeckung als auch Display geben hierbei ein deutliches Knarzen und Knacken von sich. Mit Ausnahme der Akkuabdeckung weist das Curve nur relativ geringe Spaltmaße auf. Wünschenswert wäre eine Abdeckung der Steckplätze für Netzteil und Klinkenstecker gewesen. Die Anbauteile fügen sich passgenau und mit nur wenig Spiel in die für sie vorgesehenen Steckplätze ein. Eine Besonderheit sind die großen Multimediatasten an der oberen Außenseite – mit ihnen lassen sich Music- und Videoplayer komfortabel bedienen. Auf der Rückseite befindet sich eine fast ungeschützte kleine Kameralinse. Diese wurde etwas in das Gehäuse versenkt, was sie zwar vor groben Kratzern, nicht jedoch vor Staubablagerungen schützen kann. Daneben ist ein dezenter Curve-Schriftzug.

Blackberry (RIM) Curve 8520Auf der schwarzen Akkuabdeckung sieht man ein silbernes Blackberry-Logo. Die Klinkenbuchse ist oben an der linken Außenseite zu finden, darunter der Steckplatz für Netzteil und USB-Datenkabel. Mittig an der linken Außenseite befindet sich unauffällig unter der Gummierung versteckt eine Taste, die werkseitig mit der Sprachbefehlseingabe belegt ist, jedoch auch anders belegt werden kann. Ähnlich dezente Tasten zur Lautstärkeregulierung und Kamerabedienung sind auch auf der rechten Außenseite des Curve zu sehen. Über dem glänzenden Display auf der Front blinkt eine kleine Status-LED. Sie liegt neben dem mittig angesiedelten Lautsprecher, der durch eine silberne Abdeckung geschützt wird. Ebenso silberfarben ist der BlackBerry-Schriftzug, den man direkt über dem Display sieht. Dieses ist sehr anfällig für Fingerabdrücke, was das Mitführen eines Putztuches sinnvoll erscheinen lässt. Direkt unter dem Display liegen in einer Reihe nebeneinander eine Anruf-, eine Menü-, eine Zurück- und eine Beenden/-Aus-Taste. Diese sind eben unter der Abdeckung angebracht, die auch das Display schützt und jeweils durch eine kleinen Metallsteg zur besseren Fühlbarkeit voneinander abgegrenzt. Zwischen Menü- und Zurück-Taste liegt ein quadratisches kleines Trackpad. Die Navigation mittels Trackpad ist gewöhnungsbedürftig, da dieses sehr ungleichmäßig auf Berührung reagiert. Mal scheint es übersensibel und es ist besonders in schmalen Listenmenüanzeigen schwer den richtigen Menüpunkt damit anzusteuern und zu treffen. Dann wieder muss man erst mehrfach darüberstreichen, damit sich der Cursor auf dem Display überhaupt in Bewegung setzt. Hier besteht eindeutig Nachbesserungsbedarf auf Seiten des Herstellers.

Blackberry (RIM) Curve 8520Die schwarzen Tasten der QWERTZ-Tastatur heben sich deutlich von der Unterseite ab. Leider sind sie sehr eng zueinander angesiedelt und recht klein, so dass man sich mit dickeren Fingern leicht darauf vertippen kann. Daran ändert leider auch die leichte Abschrägung an den Seiten der einzelnen Tasten nicht viel. Für zusätzliche Unübersichtlichkeit sorgt die Doppelbelegung der Tasten mit Buchstaben und Sonderzeichen oder Buchstaben und Zahlen. Ein ungutes Gefühl mag einen beim Gedanken beschleichen auf dieser kleinen und unübersichtlichen Tastatur im Notfall auf die Schnelle die richtigen Zahlen für den Notruf finden zu müssen. Der Druckpunkt der Tasten ist jedoch gleichmäßig und knackig. Die Symbole auf der Tastatur sind weiß. Zahlen und Sonderzeichen lassen sich mit der Alt-Taste ansteuern. Zur besseren Erkennbarkeit wurden die Zahlentasten zusätzlich grau hervorgehoben, was bei nicht ganz optimaler Beleuchtung jedoch kaum zu erkennen ist. Praktisch ist die Ansiedlung der Space-Taste am mittleren unteren Rand des Tastaturfeldes, so wie man es von einer normalen Computertastatur gewohnt ist. Der Vibrationsalarm des BlackBerry Curve lässt sich unabhängig von der Einstellung des Klingeltons wahlweise ein- oder ausschalten. Er ist gut in Hemden- oder Hosentasche spürbar, aber leider auch ebenso gut hörbar. Geht der Vibrationsalarm los während das Handy auf einer Unterlage liegt, was bekanntlich den Ton noch verstärkt, ähnelt das Geräusch verblüffend dem eines angeschalteten Rasierapparates – selbstredend ohne dessen Funktion zu erfüllen. In einer leisen Besprechungsumgebung sicherlich der „Hinhörer“, dezent geht jedoch anders.

 
 

Blackberry (RIM) Curve 8520 Test Kommentare Kommentar schreiben

10.10.2011, 20:35 Uhr
Gast [Gast]
Ich kann keine Medien von meinen Pc auf mein Blackberry Curve 5820 übertragen und umgekehrt.
Brauche Hilfe.


27.02.2011, 15:33 Uhr
Elli.
Wenn ich mein Blackberry Curve 8520 an den Pc anschließe kam die Frage ob ich in den abgesichterten Modus schalten möchte (?). da ein Häkchen bei 'diese Frage nicht mehr anzeigen' war und ich das falsche gewählt hatte kann ich mein Blackberry jetzt nicht mehr richtig an den Pc anschließen. Wie kann ich das rückgängig machen ?.
01.01.2011, 23:52 Uhr
[Gast]
Hat die kamera in blackberry einen selbstauslöser?
Und wie wird er benutzt?

04.09.2010, 22:32 Uhr
Sven [Gast]
@ mia: Das Problem hatte ich Anfangs auch Du muss die Speicherkarte Formatieren, am besten mit deinem alten Handy oder per Cardreader über den PC
01.09.2010, 21:41 Uhr
mia [Gast]
mein blackberry curve sagt mir ständig wenn ich versuche musik draufzuladen das eine fehlerhafte speicherkarte eingelegt wurd?????? was kann ich da machen? hab keine ahnung von technik!!!!!!!
Blackberry (RIM) Curve 8520 Test kommentieren

Falsche oder fehlende Angaben zum Blackberry Curve 8520 Test?

Wenn Sie einen Fehler finden oder eine Funktion bzw. Daten kennen, die wir bisher nicht recherchieren konnten, so informieren Sie uns bitte und helfen Sie die Daten zu verbessern.

Klicken Sie dafür auf den nachfolgenden Link: Fehler- oder Ergänzungsmeldung