Test des Siemens S65

Einführung

Test-Datum: 13.01.2005
Software Version: ?
Testversion mit Branding: nein
Test-Autor: JEF dem Autor Feedback senden
Gesamtwertung: 0 / 10
 
Der Nachfolger des legendären S55 wurde heiß und sehnsüchtig erwartet. Kaum ein Handy hatte damals so viel Kritik einstecken müssen u.a. wegen Display und internem Speicher – ob nun das S65 ein Businesshandy à la carte ist?

Verpackung & Lieferumfang

Siemens S65 : VerpackungDas Gerät ist in einem weiß-grauen und unauffällig wirkenden original SIEMENS Karton verpackt. Im Lieferumfang finden sich neben dem Gerät selbst, der Akku, Akku-deckel, ein Ladekabel und die Bedienungsanleitung. Der erste Eindruck lautet steril – „ Schwester, Tupfer!“. Nach entleeren der genanten Ausrüstung rappelt es immer noch im Karton und unter der Pappeinlage versteckt findet sich noch eine 32 MB Multimediakarte. Das Thema „kleiner Speicher“ vom Vorgänger ist damit durch! Ein Headset wäre eine schöne zusätzliche Idee gewesen.

Siemens S65 : Lieferumfang

Verarbeitung & Handhabung

Siemens S65 : FrontalansichtDer erste Eindruck ist „Mann ist das groß“ was aber gar nicht stimmt, das S55 ist auch nicht wesentlich kleiner. Vermutlich liegt dies an dem großen Display und dem edlen aluminiumartigen Gehäuse, dass zugleich angenehm in der Hand liegt und trotzdem einen robusten und zuverlässigen Eindruck vermittelt. Nach der üblichen SIM-Karten-Montage-Prozedur fällt nach Einlegen des Akkus beim Schließen des Gehäuses ein großer Spalt zwischen Akkudeckel und Gehäuse auf. Gehört das so oder ist da etwas nicht in Ordnung, fragt man sich und nach drei oder vier weiteren Versuchen wird es auch nicht besser – scheint so gewollt, was aber nicht heißt, dass diese Zahnlücken-Optik gefällt.

Siemens S65 : InnenansichtDer Einbau der Multimediakarte ist etwas „tricky“, aber wenn das Ding erst mal richtig sitzt, passt alles wie angegossen. Überhaupt macht das Handy sonst einen smarten Eindruck der den Business-Charakter betonen würde – wenn da nur nicht diese billige anmutende Tastatur wäre. Schon beim eingeben der PIN fällt auf, dass diese Tastatur noch schlechter ist, als angenommen. Weit unten angeordnet scheint diese nicht mal für grazile Finger gemacht zu sein. Die Tasten sind so klein, dass man schnell mehr als eine Taste erwischt. Für Viel-SMSer wohl eher ungeeignet, vor allem, wenn man nicht genau hinschaut, ergibt sich eine hohe Fehlerquote. Druckpunkt und Tastengeräusch sind allerdings o.k..

Siemens S65 : TastaturDer Vibrationsalarm ist zufriedenstellend – in der dünnen Hose des Nadelstreifenanzugs deutlich spürbar, aber in der Jeans mit Taschentüchern in der selben Tasche zu schwach um bemerkt zu werden. Der uneinheitliche Gesamteindruck bestätigt sich innerhalb der ersten Stunden, als das Handy einerseits einen hüfthohen Sturz auf den Asphalt offenbar völlig unbeschadet übersteht, andererseits das Display nach kurzem Kennenlernen des Schlüsselbunds in der selben Hosentasche erste Kratzer bekommen hat. Der Akku scheint schwächlich oder der Stromverbrauch des S65 relativ hoch, jedenfalls überrascht die Akkuleistung des öfteren durch einen frühzeitig nötigen Boxen (=Lade)Stopp.

Sprachqualität & Empfang

Die Sprachqualität beim Siemens ist gut, aber nicht überragend. Der Lautsprecher im Inneren übermittelt klar und deutlich die Worte de Gesprächspartners, kein Rauschen oder Brummen stört und selbst bei Nebengeräuschen kann man den „Gegenüber“ noch gut verstehen. Zudem kann man die Lautstärke während des Gespräches mit dem Joystick einstellen. Dies ist des öfteren nötig, da Gesprächspartner die eigenen Worte nur leise vernehmen und, in der Annahme dass es umgekehrt auch so ist, in Ihr Telefon laut sprechen oder sogar brüllen. Auch scheint das Mikrophon des S65 ein gewisses Grundrauschen zu übermitteln. Das Telefonierverhalten des S65 ist in D-, E- und Festnetz gleich.

Siemens S65 : Design

Display & Kamera

Siemens S65 : Display SpielDas Siemens besitzt ein TFT- Display mit 65.536 Farben und hat eine Auflösung von 132 mal 176 Pixel. Das reicht für bis zu 12 Zeilen Text bzw. einer guten Darstellung von Bildern und Fotos. Die Wiedergabe von Bildern etc. ist sehr angenehm, bunt und begeistert durch seine Brillanz. Bei Sonneneinstrahlung allerdings ist die Anzeige verbesserungswürdig, da das Display stark reflektiert und die Lesbarkeit deutlich sinkt. Im Dunkeln sind beleuchtete Tastatur und Display wirklich sehr gut zu benutzen, beides leuchtet hell und angenehm. Möglichkeiten, die Anzeige zu variieren finden sich in Punkto Kontrast und Helligkeit. Sowohl als Displayschoner und Begrüßungen lassen sich diverse Bilder und Animationen einstellen.

Siemens S65 : Kameralinse und AntennenanschlussDer Weg zur Aufnahme von Bildern und Videos ist relativ einfach. Ein kurzer Druck mit dem mit dem Joystick nach links reicht, und schon befindet man sich in der Kamera-Steuerung. Angezeigt wird die Helligkeit, der Zoomfaktor (digital, 5fach verstellbar) und das Blitzgerät, sofern vorhanden. Darüber hinaus verfügt das S65 über einen Weißabgleich, durch den man die Bildqualität der 1,3 Megapixel-Kamera nochmals verbessern kann. Die über 100 abspeicherbaren Bilder oder aufgenommenen Videos kann man über MMS, E- Mail und Infrarot versenden. Leider ist die Kamera jedoch sehr Dämmerungsanfällig und macht bei weniger Licht schlechte und in der Nacht gar keine Bilder, die man auch als solche bezeichnen kann. Auch der Nachtmodus, der das Bild nur etwas aufhellen kann, hilft da nur wenig.

OS & Bedienung

Siemens S65 : Display HauptmenüDas Menü besteht aus 9 Icons deren Bilder selbsterklärend beschreiben, um welche Punkte es sich im Detail handelt. Folgende Menüpunkte umfasst das Hauptmenü: Telefonbuch, Rufliste, Surf & Fun, Kamera, Nachrichten, Organizer, Extras, Media- Pool und Einstellungen.

Überhaupt verfügt das Siemens über diverse sinnvolle Abkürzungen. Joystick nach links ist die bereits erwähnte Abkürzung zur Kamera, Joystick nach rechts und die Anrufliste wird angezeigt, Joystick nach oben und die Profile werden aufgerufen und lassen sich schnell und einfach verändern. Schließlich bleibt die Abkürzung, wenn man den Joystick nach unten drückt und das Telefonbuch erscheint. Zusätzlich gibt es noch zwei weitere Schnellzugriffsfunktionen über die linke und rechte Display- oder auch Softkey-Taste, die außerdem änderbar sind. Bei gebrandeten Handys ist allerdings eine davon belegt.

Insgesamt ist das S65 mit seinen bis zu 5 Menüebenen, übersichtlich strukturiert und leicht zu bedienen. Ähnlich wie bei bereits getesteten Siemens-Handy ist der Weg durch die Telefon-Anruf-Einstellungen logisch, allerdings teilweise etwas umständlich und langwierig. Lange nach einem gewünschten Menüpunkt suchen muss man aber nicht, die Menuführung ist ordentlich und übersichtlich. Man weiß jederzeit genau wo im Menü man sich gerade befindet und wie man wieder an den Anfang gelangt. Unterschiedliche Schriftgrößen erleichtern auch Personen mit Sehschwäche den Umgang mit dem S65.

Siemens S65 : Seitenansicht

Rufnummernunterdrückung ist sowohl für alle Anrufe als auch gezielt für den nächsten Anruf möglich und leicht einzuschalten.
Siemens S65 : Oberseite
Siemens S65 : Unterseite
Die Wahlwiederholung hingegen funktioniert auf Wunsch automatisch, die Rufnummer wird in zunehmenden Zeitabständen bis zu 10- mal gewählt. Wer will, kann sich auch eine Erinnerung einstellen und nach 15 Minuten daran erinnern lassen, die Rufnummer nochmals zu wählen, um den gewünschten Teilnehmer anzurufen.

Die lernfähige T9-Software erleichtert das Schreiben von Kurzmitteilungen sehr. Durch leichtes Drücken der rechten Softkey-Taste kann man – wenn nötig – das richtige Wort auswählen. Leider passiert es immer wieder, dass man gerade bei der Wortauswahl bei etwas angespannterem SMS-Schreiben aus versehen die „Auflegen-Taste“ drückt und es im schlechtesten Fall zu Verlust des bisher Geschriebenen kommen kann. Auch in diesen Fällen ist es gut, dass das Handy robust ist. Schade ist auch, dass man die Liste der verfügbaren Wörter nicht angezeigt bekommt. So ist es jedes Mal erforderlich, alle gespeicherten Kombinationen durchzugehen, ehe man entweder das passende gefunden hat oder das Wort schließlich doch manuell eingeben muss. Unter Optionen kann man, wen man seine SMS noch ein wenig würzen möchte, Bilder, Töne und Animationen mit senden.

Siemens S65 : Seitenansicht

Ebenso einfach ist das Erstellen einer MMS, die man mit Text, Tönen, Bildern und sogar Videos versehen. Gut sind die vielen Bildbearbeitungsmöglichkeiten mit denen man geschossene Fotos verschönern kann. Auch hier spielt das Siemens-Gerät seine Qualitäten– nicht zu letzt dank seines großen Speichers – voll aus.

Siemens S65 : Unterseite
Siemens S65 : Oberseite
Die 40-stimmigen Klingeltöne sind sehr unterschiedlich und klingen gut. Hier sollte für jeden etwas dabei ist. Das S65 unterstützt die Formate SP-MIDI, MIDI, WAV. Nettes Feature: Für unterschiedliche, frei definierbare Anrufergruppen können unterschiedliche Klingeltöne zugewiesen werden – da weiß man schon beim Klingeln, wer gerade anruft. Die Lautstärke reicht von kaum hörbar bis Ghettoblaster-laut, was sicherlich bei einem nicht stumm geschalteten Handy in einem wichtigen Meeting für eine Zwischenunterhaltung sorgt – vermutlich inklusive eines roten Kopfes des Besitzers. Dass auf einen Akku-fressenden MP3 Player verzichtet wurde, ist in Ordnung, ein Radio aber wäre eine wünschenswerte Sache!

Siemens S65 : RückseiteDas Siemens verfügt über einen E-Mail-Client, mit dem das E-Mail-Schreiben, Versenden und Empfangen möglich ist. Vor der Nutzung müssen der Zugang zum Server sowie die E-Mail-Parameter eingestellt werden. Hierfür sollte man einige Zeit einplanen, unter Umständen braucht man für die Zugangsdaten eine Internetverbindung.

Die Tastatursperre kann man, wie üblich bei Siemens, manuell über die Raute- Taste in Betrieb nehmen. Oder aber sie wird automatisch gesperrt, wenn im Bereitschaftszustand eine Minute lang keine Taste betätigt wird. Allerdings ist das Entsperren genauso und genauer zu einfach – und deswegen suboptimal. Eine unkontrolliert länger gedrückte Rautetaste gibt ohne weitere Bestätigung das Handy frei. Bei einer Autofahrt mit Handy in der Hosentasche baut sich da auch schon mal eine ungewollte und teuere Internetverbindung auf – das müsste so nicht sein!

Beim Einschalten kommt es leider zu langen Ladezeiten, die schon mal an der Funktionsfähigkeit des Handys zweifeln lassen. Überhaupt ist die Performance der installierten Software nur mäßig und beinhaltet ein größeres Verärgerungspotential – insbesondere wenn man es eilig hat.

Hardware & Verbindungsmöglichkeiten

Siemens S65 : Display WeltuhrAls Verbindungsmöglichkeiten bietet das Siemens eine Infrarot- Schnittstelle, Bluetooth und GPRS. Praktisch für eine Verbindung zum PDA oder einer passenden Freisprecheinrichtung im Auto. Hier wurde anscheinend besonders an die Zielgruppe gedacht.

Das Synchronisieren der Kontaktdaten funktioniert gut –schön dass auch an die Verbindungsmöglichkeit USB gedacht wurde Es besteht die Möglichkeit, das Telefonbuch an andere User zu versenden. Eine gute Idee für diejenigen, die öfters mal das Handymodell zu tauschen. Das versenden von Bildern auf ein Notebook ist faszinierend- denn erst dort erkennt man die wirklichen Qualitäten der Kamera. Eine gute Idee ist auch die Unterstützung des Standards SyncML, so dass sämtliche relevante Daten wie Kalender, Termine, Kontakte usw. einfach und schnell abgeglichen und aktualisiert werden können.

Interessant ist auch der Internet-Browser im Standard Wap 2.0. Das große Display macht das Wappen einfach und angenehm. Besonderes Highlight: Der Browser ist HTML-fähig, so dass sogar echte www-Sites angezeigt werden können.

Multimedia & Organizer

Siemens S65 : Display Software
Siemens S65 : Display Kalender
Siemens S65 : Display Spiel
Leider besitzt das S65 keine Sprachwahl oder gar -steuerung. Insbesondere für Rad- oder Autofahrer, die während der Fahrt via Headset telefonieren wollen, wäre dies ein geeignetes Feature gewesen. Dafür besitzt das Siemens-Gerät eine integrierte Freisprecheinrichtung die sehr einfach über einen der Softkeys ein- oder ausgeschaltet werden kann und zufriedenstellende Qualität liefert. Außerdem gibt es die Möglichkeit der „Konferenzschaltung“, mit der man, mit mehreren Personen gleichzeitig telefonieren kann – sofern der Netzbetreiber diese Funktion unterstützt. Leider lassen sich Gespräche nicht mitschneiden, so zum Beispiel Wegbeschreibungen oder Vorbereitungshinweise für Meetings, die im Businessbereich sicher des öfteren anfallen.

Für Menschen in den unterschiedlichsten Alltagssituationen hält das Business-Handy 5 vordefinierte (Normal, Leise, Laut, Headset, Flugzeugmodus) und zwei frei definierbare Profile bereit. Die Titel sind selbsterklärend und sinnvollerweise lässt sich das Profil „Flugzeugmodus“ nicht verändern.

Auch im Telefon-/Adressbuch schöpft das Mobilfunkgerät aus dem Hause Siemens aus dem (Speicher-)vollen. Scheinbar unendlich viele Informationen lassen sich hier zu einem Eintrag zusammenfassen: Nachname, Vorname, Gruppe, Straße, PLZ, Stadt, Land, Spitzname, Messengername, Geburtstag, Bild, 3 verschiedene Telefonnummern, Fax und EMailadresse

Praktisch: Beim Abspeichern einer Nummer kann diese auch zu einem Kontakt dazu gespeichert werden. Und sogar während eines Gespräches kann auf das Telefonbuch zurückgegriffen werden.

Siemens S65 : Speicherkarte

Siemens S65 : SpeicherkarteAuch der Organizer erfüllt alle Business-Standards. Insbesondere der Kalender und die Terminverwaltung sind für ein Handy gut gelungen. Gutes Feature für Vielreisende: Durch das Ändern der Zeitzone werden alle Kalendereinträge automatisch angepasst. Eine gute Übersicht aller Termine findet man in der Tages- Wochen- und Monatsansicht. Sicherlich gibt es Business-Geräte, bei denen der Kalender noch schöner aussieht – praktischer kann man diese Funktion fast nicht umsetzen. Der schon fast zum Standard gehörige Taschenrechner erfüllt seine Zwecke und das in Europa zum Teil ja überflüssig gewordene Währungsrechnen ist ebenfalls möglich.

Damit gerade auf Reisen keine lange Weile aufkommt, verfügt das Siemens über 3 Spiele. Mit dabei sind der PC-Klassiker Worms, SeaBattle (zu deutsch „Schiffe versenken“) und Siemens 3D Rally. Das ein oder andere Spiel ist etwas kompliziert und der Unterhaltungswert ist mittelmäßig, das reicht jedoch allemal, um die eine oder andere Minute Wartezeit kurzweilig zu überbrücken. Wer aber eine portable Spielekonsole erwartet wird wohl eher enttäuscht.

Fazit

Das Siemens S65 ist ein echtes Business-Handy. Es wirkt elegant, beinhaltet beinahe alle in diesem Bereich benötigten Funktionen und noch einige nützliche Extra-Features. Die Kommunikation zu allen anderen „Helfern“ der heutigen Zeit funktioniert tadellos. Ein wenig durch die kleine Tastatur und die langen Ladezeiten der Software getrübt überwiegen jedoch die positiven Eindrücke insgesamt.

Falsche oder fehlende Angaben im Datenblatt (BenQ-Siemens S65)?

Wenn Sie einen Fehler finden oder eine Funktion bzw. Daten kennen, die wir bisher nicht recherchieren konnten, so informieren Sie uns bitte und helfen Sie die Daten zu verbessern.

Klicken Sie dafür auf den nachfolgenden Link:

Fehler- oder Ergänzungsmeldung

Dataselling Rainbow
Unser Inhalt, Ihr Projekt

Sie möchten unsere Inhalte (Datenbanken, News, Testberichte, ...) für Ihre Projekte nutzen? Hier erfahren Sie mehr